Corona in Salzgitter

Das städtische Impfzentrum Salzgitter startet Montag wieder

| Lesedauer: 4 Minuten
Stellten im Dezember des vergangenen Jahres das Impfzentrum vor (von links): Kämmerer Eric Neiseke, Martin Kröhl (Einsatzleitdienst), OB Frank Klingebiel, Daniel Michalski (THW), Fachdienstleiter Arne Sicks, Stefan Salich (DLRG), Samantha Brinkwirth (Johanniter), Olaf Kleint (DRK) und Marcus Spiller (organisatorischer Leiter Impfzentrum). Nun wird dort – zumindest in Teilen – der Betrieb wieder aufgenommen.

Stellten im Dezember des vergangenen Jahres das Impfzentrum vor (von links): Kämmerer Eric Neiseke, Martin Kröhl (Einsatzleitdienst), OB Frank Klingebiel, Daniel Michalski (THW), Fachdienstleiter Arne Sicks, Stefan Salich (DLRG), Samantha Brinkwirth (Johanniter), Olaf Kleint (DRK) und Marcus Spiller (organisatorischer Leiter Impfzentrum). Nun wird dort – zumindest in Teilen – der Betrieb wieder aufgenommen.

Foto: Verena Mai / Archiv

Salzgitter.  Montag ist es so weit – dann nimmt das städtische Impfzentrum an der Hans-Birnbaum-Straße seinen Betrieb wieder auf. Und es gibt weitere Angebote.

Die Salzgitteraner haben auch in Zukunft die Möglichkeit, sich unkompliziert und ohne einen Termin gegen Corona impfen zu lassen. Allerdings ändert sich das städtische Angebot ein wenig, wie die Verwaltung auf Nachfrage mitteilt. Die Teams der bisherigen mobilen Impfteams werden nun in den beiden stationären Impfstationen sowie im Impfbus eingesetzt.

Ab Montag, 29. November, gibt es mit dem in Teilen wiedereröffneten Impfzentrum in der Hans-Birnbaum-Straße und ab Mittwoch, 1. Dezember, mit dem Impfbus erweiterte Möglichkeiten zur Covid-19-Schutzimpfung – und zwar Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen, teilt die Verwaltung mit. Oberbürgermeister Frank Klingebiel: „Der aktuell bundesweite Anstieg der Inzidenzen, der Hospitalisierungsquote und der Intensivbettenbelegungsquote zeigt deutlich, dass die Entscheidung des Bundes, die Impfzentren Ende September zu schließen, falsch war. Das ärztliche Regelsystem, auf das der Bund gesetzt hat, ist aktuell überfordert, die hohe Nachfrage an Impfungen, insbesondere Boosterimpfungen, durchzuführen. Jetzt müssen wieder einmal die Kommunen für Bund und Land einspringen und es richten.“

Die Inzidenz ist in Salzgitter am Mittwoch leicht gefallen – auf 392,8

In Salzgitter meldeten die Verantwortlichen am Mittwoch 44 neue Infektionen – die Inzidenz sank leicht auf unter 400, nämlich auf 392,8. Während die Montessori-Schule nach der Schließung wegen mehrer Corona-Fälle am Donnerstag wieder öffnet, musste nun jedoch die Grund- und Hauptschule Am Gutspark in Flachstöckheim schließen. „Dort hat es 16 Fälle unter den Schülern und 7 in der Lehrerschaft gegeben“, teilte die Stadt mit. Bis Freitag bleibe die Schule voraussichtlich geschlossen. In Lebenstedt habe es zudem mehrere Corona-Fälle in einem Senioren-Pflegeheim gegeben – sowohl im Personal als auch bei den Bewohnern. In Absprache mit dem Gesundheitsamt sei dort ein Wohnbereich unter Quarantäne gestellt worden.

Auch wenn das Personal nach gut 20 Monaten Bekämpfung der Corona-Pandemie auf dem Zahnfleisch gehe, bräuchten die Bürger jetzt, wo in der Öffentlichkeit und speziell im Freizeitbereich vielfach schon die 2G-Regel gelte, weitere „unbürokratische und schnelle Angebote für Erst- und Zweitimpfungen sowie Boosterimpfungen vor Ort“, betont der Oberbürgermeister. „Deswegen handeln wir bis an die Belastungsgrenze und suchen immer wieder neue, unkomplizierte Wege, um das Impfangebot für alle zu erhöhen“, wird Klingebiel weiter zitiert. Und: „Ich erneuere meine Bitte an alle Salzgitteranerinnen und Salzgitteraner: Lassen Sie sich bitte impfen! Haben Sie aber Geduld, wenn sie bei unseren Mobilen und festen Impfteams mal länger anstehen müssen. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben ihr Bestes!“

Das städtische Impfzentrum nimmt am Montag seinen Betrieb wieder auf – der Impfbus soll Mittwoch starten

Mit dem Start der neuen Impfangebote entfällt ab Montag, 29. November, der bisher gültige Einsatzplan der mobilen Impfteams. Das Personal wird nun im Impfzentrum und im Impfbus eingesetzt. Die Impfungen werden laut Verwaltung nach Verfügbarkeit mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna vorgenommen – eine Wahlmöglichkeit gebe es nicht. Mitzubringen sind ein personenbezogenes Ausweisdokument und – wenn vorhanden – der Impfausweis.

Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren können in Begleitung eines Erziehungsberechtigten ebenso die Impfung erhalten. „Eine Auffrischungsimpfung ist aufgrund der begrenzten Kapazitäten erst sechs Monate nach der Zweitimpfung möglich. Wer den Impfstoff Johnson & Johnson erhalten hat, kann bereits vier Wochen nach der Impfung eine Auffrischungsimpfung erhalten“, meldet die Stadt.

Impfmöglichkeiten:

Das Ende September geschlossene Impfzentrum, Hans-Birnbaum-Straße 30-32, öffnet Montag, 29. November, 8.30 Uhr. Dort werden zu folgenden Öffnungszeiten Impfungen angeboten: Montag bis Freitag 8 bis 16.30 Uhr. Da es zunächst keine Terminvergabe geben wird, ist laut Verwaltung mit längeren Wartezeiten zu rechnen. Besucher sollten sich entsprechend wetterfest und warm kleiden. Menschen mit Einschränkungen erhalten Vortritt.

Der Impfbus nimmt am Mittwoch, 1. Dezember, den Betrieb auf. Der Fahrplan wird jeweils zeitnah bekanntgegeben. Termine werden nicht vergeben. Beim Impfbus handelt es sich um einen umgebauten Linienbus. Der Einsatzplan nächste Woche – der Bus hält jeweils an den Feuerwehrhäusern: Mittwoch, 1. Dezember: 9 bis 12 Uhr Flachstöckheim; 13 bis 15 Uhr Ringelheim. Donnerstag, 2. Dezember: 9 bis 12 Uhr Lichtenberg; 13 bis 15 Uhr Lesse. Freitag, 3. Dezember: 9 bis 11 Uhr Thiede; 13 bis 15 Uhr Gebhardshagen.

Wichtige Corona-Regeln und Infos für die Region

Alle wichtigen Fragen und Antworten zu Corona in Niedersachsen gibt's hier . Welche Regeln zurzeit in Braunschweig gelten, erfahren Sie hier.

Die Corona-Lage in der Region

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen lokalen Infos zum Coronavirus auf FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Corona-Lage im gesamten Bundesland Niedersachsen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder