Unfall auf A 39 bei Salzgitter: Autofahrer im Krankenhaus

Ein Autofahrer (76) ist am Samstagmittag auf der A 39 kurz vor der Abfahrt Lebenstedt-Nord von der Fahrbahn abgekommen. Er zog sich dabei Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Ein Autofahrer (76) ist am Samstagmittag auf der A 39 kurz vor der Abfahrt Lebenstedt-Nord von der Fahrbahn abgekommen. Er zog sich dabei Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Foto: Rudolf Karliczek

Salzgitter.  Der Mann kam am Samstagmittag kurz vor der Abfahrt Lebenstedt-Nord von der Straße ab. Die genaue Unfallursache ist nach wie vor offen.

Ein Autofahrer ist am Samstagmittag gegen 13 Uhr kurz vor der A-39-Ausfahrt Lebenstedt-Nord von der Fahrbahn abgekommen und im Straßengraben gelandet. Zur Unfallursache konnte die Feuerwehr am Abend noch keine Angaben machen, ebenso wenig die Autobahnpolizei am Sonntagmorgen.

Unfall auf A 39 bei Salzgitter: Fahrer verletzt, aber laut Polizei im Glück

Der 76 Jahre alte Mann verletzte sich bei dem Vorfall, war aber nicht im Fahrzeug eingeklemmt und konnte es selbstständig verlassen. Dennoch musste er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden – hatte laut Polizei jedoch insgesamt Glück, da er beim Abdriften nur knapp nicht in die Leitplanke fuhr.

Das Unfallauto mit dem Kennzeichen LDK (Lahn-Dill-Kreis, Hessen) kam nach etwa hundert Metern im Fahrbahngraben zum Stillstand. Vorher, so die Polizei weiter, hatte es sich vermutlich überschlagen.

Mit dabei war auch eine Katze, die aber unverletzt blieb. Die Einsatzkräfte konnten sie vor Ort einfangen und in Gewahrsam nehmen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder