Salzgitteraner Medienpädagoge warnt Eltern vor Internetgefahren

Lebenstedt.  Bei dem Elternabend der Lebenstedter Grundschule am See können Eltern auch Computerspiele testen. Kinderpornografie und Nazisymbole sind Thema.

Computerspiele dürfen Kindern wie Erwachsenen auch Spaß machen. Hier wird ein Super-Mario-Autorennen gespielt. Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Vater Durak Duran, Klassenlehrerin Theresa Schrader, Schulleiterin Heike Neugebauer, Klassenlehrerin Ann-Kathrin Palett, Schulsozialarbeiterin Ines Ovejero Martinez und Vater Hakan Ay.

Computerspiele dürfen Kindern wie Erwachsenen auch Spaß machen. Hier wird ein Super-Mario-Autorennen gespielt. Auf dem Foto sind zu sehen (von links): Vater Durak Duran, Klassenlehrerin Theresa Schrader, Schulleiterin Heike Neugebauer, Klassenlehrerin Ann-Kathrin Palett, Schulsozialarbeiterin Ines Ovejero Martinez und Vater Hakan Ay.

Foto: Jürgen Stricker

Gefahren von Computerspielen und Internetsicherheit waren die zwei großen Themen eines besonderen Elternabends der Grundschule am See: Die Eltern testeten dabei selbst Spiele. Und lernten von André Greco, Medienpädagoge der Stadt Salzgitter, dass Computerspiele nicht grundsätzlich verboten werden sollten und das es auch gute Spiele gibt, die keine Gefahren in sich bergen. Sie lernten aber auch: Im Internet lauern große Gefahren....

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder