Das Goldene Herz: 13.800 Euro für sechs Projekte der Region

Braunschweig.  Auch das Projekt „Die Kunstkoffer kommen“ wird mit der Spende unterstützt. Sie verteilen aktuell mobile kleine Kunst-Schachteln an die Kinder.

Liebevoll verpackt, in rotem Seidenpapier, gibt es für die Kinder im westlichen Ringgebiet jetzt Kunst-Schachteln die als Ersatz für das gewohnte Programm der Aktion „Die Kunstkoffer kommen“ dienen.

Liebevoll verpackt, in rotem Seidenpapier, gibt es für die Kinder im westlichen Ringgebiet jetzt Kunst-Schachteln die als Ersatz für das gewohnte Programm der Aktion „Die Kunstkoffer kommen“ dienen.

Foto: Privat

„Die Nachfrage ist riesig. In den ersten drei Wochen haben wir schon mehr als 100 Kunst-Schachteln verteilt“, sagt Sophia Hamann begeistert. Sie ist Projektkoordinatorin der Aktion „Die Kunstkoffer kommen“. Kinder erfahren mit diesem Projekt individuelle Förderung über künstlerische Mittel – hierfür müssen sie nicht einmal ihr Lebensumfeld verlassen. Die Kinder einfach an einem offenen Angebot auf offener Straße teilnehmen.

Doch aufgrund der Corona-Pandemie kann das Kunst-Koffer-Team nicht wie geplant in die Sommersaison starten. „Wir möchten unserer Verantwortung aber weiterhin treu bleiben“, erklärt uns Hamann „und werden daher weiterhin die Kunst-Möglichkeiten zu den Kindern bringen.“ Das Team der Kunst-Koffer in Braunschweig hat sich viele Gedanken gemacht und verteilt nun seit dem 8. Juni mobile kleine Kunst-Schachteln an den Haltestellen am Mehrgenerationenhaus in der Hugo-Luther-Straße und an der Haltestelle Spielstube in der Hebbelstraße.

Auch eine Überraschung ist in den Kunst-Schachteln

Liebevoll verpackt, in rotem Seidenpapier, gibt es für die Kinder im westlichen Ringgebiet sogar eine Auswahlmöglichkeit. Die Kinder haben die Möglichkeit, zwischen verschiedenen Schwerpunkten wie etwa Holz oder Ton zu wählen. „Alles was sie zum Basteln und Gestalten benötigen, finden Sie dann in der Box“, erklärt Hamann. „Vor allem der Moment der Überraschung ist uns dabei sehr wichtig.“ Deswegen gibt es in jedem Paket auch noch ein kleines Geschenk.

Der Aufwand und die Kosten für diese Aktion sind jedoch gestiegen. „Damit es so lange wie möglich weitergehen kann, ist die Spende auf jeden sehr willkommen“, ergänzt Hamann. „Und es ist toll, dass wir das Angebot für die Kinder damit aufrechterhalten können.“

Sechs Projekte aus der Region werden mit 13.800 Euro unterstützt

Mehr als 265.000 Euro wurden bereits für die Sonderaktion „Das Goldene Herz – Helfen sie den Helfern“ gespendet. Aus diesem Spendentopf gehen jetzt 13.800 Euro an sechs Projekte in der Region, die sich in verschiedenster Weise für die Kinder, Senioren und Personen, die eine Unterstützung benötigen. Mit 5000 Euro wird das Projekt „Die Kunstkoffer kommen“ unterstützt. 3000 Euro gehen an das Mütterzentrum in Braunschweig, 1400 Euro kommen der Selbsthilfekontaktstelle in Helmstedt zugute, 800 Euro gehen an die Pro Familia Beratungsstelle in Peine, 1200 Euro gehen an das Theaterpädagogische Zentrum für Braunschweig und die Region (TPZ) und weitere 2400 Euro kommen der Alzheimergesellschaft in Braunschweig zugute.

Das TPZ hat die physische Bühne gegen eine virtuelle Bühne getauscht

Beim TPZ scheint die Kreativität in den vergangenen Wochen sogar gestiegen zu sein. „Wir haben eine virtuelle Bühne als Ersatz für die physische Bühne gefunden“, sagt Andrea Fester, Dramaturgie & Geschäftsleitung des TPZ. „Dort präsentieren wir am 12. Juli die Ergebnisse unserer Arbeit – und alle Interessierten finden den Link dafür auf unserer Webseite.“ Denn die Gruppen mit Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 8 und 24 Jahren, haben in digitalen Gruppen mit den Theaterpädagogen weitergearbeitet und die Ergebnisse filmisch festgehalten. „Das ist auch für uns eine spannende Erfahrung“, betont Fester. „Aber es gehen eben auch Einnahmen verloren. Durch die Spende können wir dieses Defizit nicht nur ausgleichen, sondern uns auch Fortbilden und das derzeitige Corona-Angebot für die Kinder und Jugendlichen verbessern.“

Jede Spende hilft in der täglichen Arbeit

Karin Meinecke, Stellenleitung bei der Pro Familia Beratungsstelle in Peine: „Die Video-Beratung wird in den nächsten Monaten ein wichtiger Baustein bleiben. Es ist toll, dass wir das Angebot jetzt ausweiten.“

Petra Mohr, Leiterin der Selbsthilfe Kontaktstelle in Helmstedt: „Mit der Spende können wir Tablets anschaffen, so dass unsere Angebote auch online weiterhin genutzt werden können.“

Christoph Bettac, Vorsitzender der Alzheimer Gesellschaft in Braunschweig: „Unsere Selbsthilfegruppen verlegen wir in den digitalen Raum. Die Ausstattung dafür fehlt - da greift nun die Spende ein.“

Jutta Schmidt, Leiterin des Mütterzentrums in Braunschweig: „Viele Angebote mussten wir zwischenzeitig einstellen, das ist nicht leicht. Die Spende hilft einfach in der täglichen Arbeit.“

So können Sie mit Ihren Spenden helfen

Alle Spenden kommen ohne Verwaltungsaufwand den Projekten zugute. Einzahlungen sind möglich bei allen Banken und Sparkassen auf das Spendenkonto des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Braunschweig bei der Braunschweigischen Landessparkasse:

IBAN: DE53 2505 0000 0000 3006 16

(BIC: NOLADE2HXXX)

Geben Sie auf Ihrer Überweisung Ihre Anschrift für eine Spendenquittung an. Bis 200 Euro gilt der Überweisungsträger als Quittung. Die Namen der Spender veröffentlichen wir in unserer Zeitung auf der Leser-Seite. Wer das nicht möchte, schreibt bitte zusätzlich in den Verwendungszweck das Wort „Anonym“.

Bewerbungen von Helfern und Institutionen um Spenden sind weiterhin per E-Mail an kontakt@dasgoldeneherz-braunschweig.de möglich.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder