Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil zu Fahrverboten

Leipzig  Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Entscheidung über Fahrverbote in deutschen Städten vertagt. Ein Urteil soll Ende Februar fallen.

Berufsverkehr auf der Corneliusstraße in Düsseldorf.

Berufsverkehr auf der Corneliusstraße in Düsseldorf.

Foto: Martin Gerten / dpa

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Entscheidung über Fahrverbote in deutschen Städten vertagt. Das Urteil solle am 27. Februar gesprochen werden, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Korbmacher am Donnerstag. Das Rechtsgespräch habe deutlich länger gedauert, als vorgesehen. Ursprünglich war für Donnerstag die Entscheidung angedacht. (rtr/dpa)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder