"Tatort Niedersachsen": Schöningerin lebendig im Fluss versenkt

Balge/Schöningen  Im Podcast sprechen Chefreporterin Katrin Schiebold und Redaktionsleiter aus Helmstedt Michael Strohmann über einen grausamen Fall aus diesem Jahr.

Lebendig mit einer Steinplatte in der Weser versenkt: Am 28. April dieses Jahres entdeckte ein Binnenschiffer im Schleusenkanal bei Balge im Kreis Nienburg einen Leichnam. Bei dem Opfer handelt es sich um die 19 Jahre alte Andrea K..

Die junge Frau ist in Schöningen im Landkreis Helmstedt aufgewachsen und zur Schule gegangen. Die Ermittlungen zu dem Fall sind noch nicht abgeschlossen, doch im Fokus stehen aktuell vor allem drei Tatverdächtige, die dem Vernehmen nach aus dem Rotlichtmilieu kommen.

Die Suche nach dem Tatmotiv

In der neuen Folge unseres Crime-Podcasts „Tatort Niedersachsen“ sprechen Katrin Schiebold, Chefreporterin unserer Zeitung, und Michael Strohmann, Leiter der Lokalredaktion Helmstedt, über den grausamen Mord. Sie geben einen Einblick in den aktuellen Stand der Ermittlungen und tauschen sich über Hindernisse bei den journalistischen Recherchen aus: Welche Informationen aus dem Umfeld des Opfers darf man veröffentlichen? Welche Bilder zu dem Fall darf man zeigen? Und warum erfahren wir nichts über die Hintergründe der mutmaßlichen Täter und das mögliche Tatmotiv?

Diesen und weitere Podcasts finden Sie hier, bei Spotify, Apple Podcast und Co.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder