Ausweisung von Bauland – Vechelder Grüne laden Bürger ein

Vechelde.  Beim Dialog-Abend diskutiert die Partei mit der Bevölkerung über die Baulandpolitik – die Grünen sind gegen die „massenweise Ausweisung.“

In Wedtlenstedt ist das Wohnbaugebiet Eichhof II entstanden – hier der  symbolische erste Spatenstich.

In Wedtlenstedt ist das Wohnbaugebiet Eichhof II entstanden – hier der symbolische erste Spatenstich.

Foto: Archiv

Die zahlreiche Ausweisung von Wohnbauland in der Gemeinde Vechelde – sie sorgt für Widerworte bei der Grünen-Fraktion im Gemeinderat. Am Donnerstag, 26. September, lädt die Fraktion die Bevölkerung um 19 Uhr ins Dorfgemeinschaftshaus Wedtlenstedt ein zum Dialog-Abend über das Thema „Bauflächenentwicklung in Vechelde – Expansion ohne Ende?“.

Mit Blick auf den „Bauflächenentwicklungsplan 2030“, in dem die Gemeindeverwaltung die Ausweisung weiterer Wohnbaugrundstücke in den nächsten elf Jahren vorschlägt, sagt die Grünen-Ratsfraktionsvorsitzende Doris Meyermann: „Nach jahrelanger intensiver Ausweisung neuer Baugebiete soll es genauso weiter gehen. Mehr als 600 Wohneinheiten in den nächsten zehn Jahren sind im Plan gemeindeweit ausgewiesen – zuzüglich mehr als 20 Hektar für Gewerbeflächen. Sind diese Expansionspläne sozial- und umweltverträglich? Wie wollen wir wohnen und leben in Vechelde?“

Im Einzelnen nennen die Grünen folgende Zahlen aus dem Plan: „Etwa 50 Wohneinheiten als Lückenschluss zwischen Denstorf und Klein Gleidingen, zudem könnten in Wedtlenstedt Ende der 2020er-Jahre etwa 60 Wohneinheiten östlich des Berliner Damms gebaut werden.“ In Vechelde/Wahle könnten etwa 270 Wohneinheiten gebildet werden – und zwar in Vechelde unter anderem durch ein neues Baugebiet hinter der Bahn/gegenüber dem Gewerbegebiet Vechelde-West (südlich Hildesheimer Straße/Brackestraße) in einer Größe von etwa acht Hektar; in Wahle unter anderem gegenüber des noch im Bau befindlichen Gebiets „In den Kühläckern“ am Vechelader Weg auf etwa neun Hektar.

„Ein Konzept für den Bau der dann nötigen Infrastruktur fehlt und wurde auch bislang nicht erarbeitet“, kritisieren die Grünen. In den nächsten Wochen wird der Bauflächenentwicklungsplan in den Ortsräten beraten, bevor eine Beschlussfassung im Vechelder Gemeinderat erfolgt. Die Grünen fragen: „Sind diese Expansionspläne noch sozial- und umweltverträglich? Welche Vorstellungen vom Wohnen und Leben in Vechelde haben Sie?“ Eine Anmeldung zum Dialog-Abend ist nicht erforderlich.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder