Drei Unfälle auf der A2 bei Braunschweig: Verkehr staut sich

Peine.  Mit einigen Behinderungen mussten Autofahrer am Montag auf der A2 zwischen Peine und Braunschweig rechnen. Teils konnte nur eine Spur befahren werden.

Die A2  ist wegen eines Unfalls auf einen Fahrstreifen verengt (Symbolbild).

Die A2 ist wegen eines Unfalls auf einen Fahrstreifen verengt (Symbolbild).

Foto: Patrick Seeger/dpa

Auf der Autobahn 2 nahe Braunschweig und Peine ist es am Montag zu gleich drei Unfällen gekommen, die kilometerlange Staus nach sich zogen. Teilweise waren Fahrbahnen gesperrt.

Der erste Unfall ereignete sich laut Polizei mittags gegen 13.40 Uhr nahe der Abfahrt Braunschweig-Hafen in Richtung Hannover. Ein Auto fuhr auf einen Lastwagen auf. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt, allerdings stellte sich die Bergung schwierig dar: Es handelte sich bei dem beteiligten Lastwagen um einen 12-Tonner.

Eine verletzte Person nach Unfall in Höhe Watenbüttel

Kurz nach 15 Uhr krachte es erneut, diesmal an der Abfahrt Braunschweig-Watenbüttel: Nach ersten Erkenntnissen gab es einen Unfall „zwischen einem kleinen und einem großen LKW“. Eine Person wurde offenbar bei dem Verkehrsunfall verletzt. Zwischen Peine, ungefähr in Höhe von Essinghausen, und der Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel war – in Fahrtrichtung Berlin – die Fahrbahn auf einen Fahrstreifen verengt.

Kurz vor 17 Uhr kam es zu einem weiteren Unfall. Beteiligt war nach Polizeiangaben wieder ein Lkw an der Anschlussstelle Braunschweig-Nord –wiederum in Fahrtrichtung Hannover. Die Unfallstelle konnte jedoch zügig geräumt werden.

Zeitweise hatte sich der Verkehr auf der A2 einige Kilometer angestaut.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder