Maskenpflicht im Kreis Peine – die meisten halten sich dran

Peine.  Die Zahl der Corona-Infizierten ist leicht gestiegen – ansonsten gibt es kaum Veränderungen.

Das ehemalige Werksgasthaus in Peine ist nach wie vor das Corona-Testzentrum für die Menschen im Landkreis.

Das ehemalige Werksgasthaus in Peine ist nach wie vor das Corona-Testzentrum für die Menschen im Landkreis.

Foto: Archiv

Ein – nicht repräsentativer – Blick in die Geschäfte scheint zu bestätigen: Die allermeisten Menschen im Landkreis Peine scheinen sich an die Maskenpflicht zu halten – beim Einkaufen und wohl auch im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV/Busse und Bahnen). Jedenfalls ist Ähnliches auch von der Polizei zu hören, und Landkreissprecher Fabian Laaß ergänzt: „In unserer täglichen Sitzung des Krisenstabs ist das Nichteinhalten der Maskenpflicht kein Thema gewesen.“ Insofern geht der Sprecher davon aus, dass es kreisweit zumindest keine größeren Probleme in dieser Hinsicht gegeben habe.

Allerdings fällt auch auf: Nicht jeder, ob in Peine oder in Vechelde, trägt den Nasen-Mund-Schutz vorschriftsgemäß – er muss über den Mund und die Nase gezogen werden.

Die neuesten Corona-Zahlen im Landkreis Peine vom Dienstagabend weisen im Vergleich zum Montagabend kaum Veränderungen auf: Laaß nennt 139 Infizierte (plus zwei), von denen 34 aktiv erkrankt (plus zwei) und 93 genesen sind (plus minus Null) – dazu kommen nach wie vor zwölf Corona-Tote. Die 34 Personen mit aktiver Erkrankung befinden sich in Quarantäne (zu Hause oder in einem Krankenhaus).

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Darüber haben sich am Dienstagabend weitere 114 Menschen in Quarantäne befunden, da sie aufgrund ihrer Symptome Verdachtsfälle sind oder Kontaktpersonen zu Corona-Infizierten (125 Personen am Montagabend). Im Corona-Testzentrum in Peine wurden am Dienstag bei 20 Personen Abstriche für eine Corona-Untersuchung gemacht, am Montag waren es 22 Menschen.

Die bisherigen zwölf Corona-Toten im Landkreis Peine:

• ein 89-Jähriger, ein 69-Jähriger, ein 93-Jähriger, eine 92-Jährige, eine 107-Jährige, eine 85-Jährige und eine 87-Jährige aus der Gadenstedter Seniorenresidenz „Brockenblick“.

• ein 79-Jähriger, ein 85-Jähriger und ein 82-Jähriger, die in einem Krankenhaus außerhalb des Landkreises gestorben sind.

• 90-Jähriger und ein 80-Jähriger, die im Peiner Klinikum gestorben sind.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder