Im Urania in Peine steht die Zeit still

Peine.  Seit 2008 ist in dem ehemaligen Kino in der Luisenstraße alles geblieben, wie es war. Eine Wiedereröffnung wäre wohl zu teuer.

Frank Rossi in seinem Kino Urania. Der alte Schriftzug von der Fassade lagert dort seit einem Sturm.

Frank Rossi in seinem Kino Urania. Der alte Schriftzug von der Fassade lagert dort seit einem Sturm.

Foto: Thorsten Pifan

Mit Kong Fu Panda endete in Peine ein Stück Kino-Geschichte. Der Streifen, der im Juli 2008 lief, war der letzte Film, den das Urania Kino an der Peiner Luisenstraße zeigte. Danach verdunkelte sich die Leinwand für immer. Wer heute einen seltenen Blick in das Kino wirft, wird um ein Jahrzehnt zurück geworfen. In dem im Stil der 1980er Jahre getäfelten Foyer hängen noch Filmplakate aus den letzten Tagen des Urania. Sogar ein Programm...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder