Pandemie

Corona: Stiko empfiehlt Kinder-Impfung bei Vorerkrankung

Kinder-Impfstoff: EU-weite Auslieferung ab 13. Dezember

Kinder-Impfstoff: EU-weite Auslieferung ab 13. Dezember

Der Corona-Impfstoff für fünf- bis elfjährige Kinder wird EU-weit am 13. Dezember ausgeliefert - eine Woche früher als bisher geplant. Das bestätigte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen in Brüssel.

Beschreibung anzeigen

Berlin.  Gesunde wie auch vorerkrankte Kinder zwischen fünf und elf Jahren sollen laut einem Stiko-Beschlussentwurf bald geimpft werden können.

Die Ständige Impfkommission (Stiko) will eine Impfempfehlung für Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren aussprechen, sofern sie an einer Vorerkrankung leiden. Unsere Redaktion berichtete bereits nach einem Gespräch mit Gerd Landsberg, dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebunds, vorab über diese Pläne.

Das Gremium fügte hinzu, dass auch Kindern, in deren Umfeld Risikopatienten leben, eine Impfung empfohlen werden soll. Somit würden auch die besonders anfälligen Personen geschützt, die sich nicht selber impfen lassen können.

Stiko: Alle Kinder können auf Wunsch geimpft werden

Allerdings könnten sich bald auch gesunde Kinder ohne jeglichen Kontakt zu Risikopatienten eine Impfung gegen das Coronavirus abholen: Fortan könnten bei "individuellem Wunsch" alle Fünf- bis Elfjährigen geimpft werden, heißt es in einer Mitteilung des Expertengremiums zu einem Beschlussentwurf. Es handelt sich noch nicht um eine finale Stiko-Empfehlung. (day/dpa)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder