Virgin-Gründer

Milliardär Richard Branson: Das ist der Bezos-Konkurrent

Lesedauer: 4 Minuten
Amazon-Gründer Bezos will im Juli ins All fliegen

Amazon-Gründer Bezos will im Juli ins All fliegen

Amazon-Gründer Jeff Bezos will am ersten bemannten Flug seines Raumfahrtunternehmens Blue Origin ins All teilnehmen. Am 20. Juli will er mit seinem Bruder Mark abheben.

Beschreibung anzeigen

London.  Milliardär Richard Branson strebt ins All - und liefert sich dazu ein bizarres Wettrennen. Was muss man über den Exzentriker wissen?

Er ist Selfmade-Milliardär und einer der erfolgreichsten Geschäftsmänner der Welt. Jüngst geriet Richard Branson in die Schlagzeilen, weil er sich einen Wettstreit mit Amazon-Gründer Jeff Bezos liefert. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Gründer der Virgin Group.

Wer ist Richard Branson?

Richard Branson ist ein britischer Unternehmer. Er wurde am 18. Juli 1950 im Londoner Stadtteil Blackheath geboren. Branson gründete den Mischkonzern Virgin Group, unter dessen Dach heute Unternehmen aus sehr unterschiedlichen Wirtschaftszweigen vereint sind. So wurde er zum Multimilliardär. Branson gilt als Exzentriker und macht mit seinen extravaganten Aktionen immer wieder Furore.

Wie alt ist Richard Branson?

Richard Branson ist 70 Jahre alt.

Lesen Sie auch: Bericht enthüllt: Amerikas Super-Reiche zahlen kaum Steuern

War Richard Branson gut in der Schule?

Nein, überhaupt nicht. Als Legastheniker hatte Richard Branson große Probleme in der Schule und schrieb schlechte Noten. Mit 16 Jahren verließ er die Schule ohne Abschluss.

Was waren Richard Bransons Eltern von Beruf?

Branson stammt aus einer angesehenen Londoner Familie. Seine Mutter Eva Branson war Ballettänzerin, sein Vater Edward James Branson Anwalt.

Wie groß ist das Vermögen von Richard Branson?

„Forbes“ schätzte das Privatvermögen von Richard Branson im Jahr 2021 auf rund 6 Milliarden US-Dollar. Damit belegt er Platz 589 auf der Liste der reichsten Menschen der Welt.

Was macht Richard Bransons Firma Virgin?

Die Virgin Group umfasst über 400 Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftssektoren. Angefangen hat Richard Branson in der Musikbranche. Anfang der Siebzigerjahre gründete er zusammen mit Freunden eine Kette von Plattenläden. Später entstand daraus das Musiklabel Virgin Records.

In den Achtzigerjahren gründete Branson die Fluglinie Virgin Atlantic, 2004 dann das Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic. Unter anderem gehören zur Virgin Group außerdem Unternehmen aus der Mobilfunk-, Hotel-, Finanz- und Eventbranche.

Auch interessant: Microsoft-Gründer, Familienvater und Milliardär Bill Gates

Was war Richard Bransons erster beruflicher Erfolg?

Anfang der Siebzigerjahre nahm Richard Branson den Multiinstrumentalisten Mike Oldfield unter Vertrag. Dessen Debütalbum "Tubular Bells" wurde ein Kassenschlager und verkaufte sich fünf Millionen mal.

Was muss man über Richard Bransons Flug ins All wissen?

Richard Branson will mit seiner Firma Virgin Galactic den kommerziellen Weltraumtourismus vorantreiben. Er will am 11. Juli mit einem eigenen Raumschiff ins All zu fliegen. Es wäre das erste Mal, dass ein Milliardär einen Weltraumflug mit selbstgebauter Raumfahrttechnik unternimmt.

Auch interessant: Bransons Kurztrip ins All: Hier sehen Sie den Flug live

Zuvor hatte Branson einige Fehlschläge zu verschmerzen. 2014 stürzte sein Raumschiff "SpaceShipTwo" bei einem Testflug über Kalifornien ab, ein Pilot starb dabei. Im Mai 2021 absolvierte das neue Raumschiff "VSS Unity" nach Angaben des Unternehmens einen erfolgreichen bemannten Weltraum-Testflug. Dabei erreicht es eine Höhe von 89,2 Kilometern. Ein paar Wochen später erteilte die US-Luftverkehrsbehörde Virgin Galactic die Erlaubnis, Touristen ins All zu bringen.

Was hat Richard Branson mit Jeff Bezos zu tun?

Auch Jeff Bezos kämpft um die Vorreiterrolle im Weltraumtourismus und will mit einem selbst konstruierten Raumschiff ins All fliegen. Bezos hat seine Reise in den Weltraum für den 20. Juli angekündigt. Dass Branson ihm um neun Tage zuvorkommen will, dürfte ihm gar nicht gefallen haben. Auch Tesla-Gründer Elon Musk will mit seinem Raumfahrtunternehmen Space X den Markt erschließen.

Wo lebt Richard Branson?

Richard Branson lebt hauptsächlich in seinem luxuriösen Insel-Resort auf den Britischen Jungferninseln. Dort kaufte er seine Privatinsel Necker Island Ende der Siebzigerjahre für 180.000 US-Dollar. Touristen können auf Bransons Insel Urlaub machen: Auf Necker Island kann man eine Unterkunft oder sogar das ganze Anwesen mieten.

Wer ist Richard Bransons Frau?

Richard Branson ist seit über 30 Jahren mit dem früheren schottischen Model Joan Templeman verheiratet. Sie ist seine zweite Frau. Zwischen 1972 und 1979 war er mit Kristen Tomassi verheiratet.

Auch spannend: So lebt der reichste Mann der Welt: Amazon-Chef Jeff Bezos

Wie viele Kinder hat Richard Branson?

Richard Branson und Joan Templeman haben zwei gemeinsame Kinder: Holly Branson und Sam Branson. Ihre erstgeborene Tochter Clare Sarah Branson starb 1979 nur wenige Tage nach der Geburt.

Hat Richard Branson noch andere Titel?

Ja, sein voller Name ist Sir Richard Charles Nicholas Branson. Im Jahr 1999 wurde er im Buckingham Palace für seine "Verdienste um das Unternehmertum" zum Ritter geschlagen. (kat mit dpa)

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder