Gesundheitsgefahr: Aldi-Zulieferer ruft Pastrami zurück

Berlin.  Ein Aldi-Zulieferer ruft eine bestimmte Charge Rinderpastrami zurück. Grund dafür sind Mikrobakterien, die im Fleisch gefunden wurden.

Diese Lebensmittel werden am häufigsten zurückgerufen
Beschreibung anzeigen

Wegen des Nachweises von Mikrobakterien hat die Aldi-Zulieferfirma „Schwarz Cranz GmbH & Co. KG“ eine Charge Rinderpastrami zurückgerufen .

Konkret geht es um das Produkt „Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.11.2020. Die Charge wurde in Berlin, Bargteheide, Großbeeren, Hannoversch Münden, Nortorf und Seevetal verkauft.

Bakterien können Magen-Darm-Erkrankungen auslösen

In der betroffenen Produktcharge seien laut Herstellerfirma Bakterien nachgewiesen, die schwere Magen-Darm-Erkrankungen und Grippesymptome hervorrufen können. Besonders betroffen seien vor allem ältere Menschen, Schwangere und Kleinkinder.

Kundinnen und Kunden, die das Produkt mit der Chargennummer L32309768 gekauft haben, können es ohne Vorlage des Kassenzettels bei einer Aldifiliale zurückgeben und bekommen den vollen Kaufpreis erstattet. (fmg)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder