Tornados, Sturzfluten – Mehrere Tote durch Sturmfront in USA

Washington  Eine massive Sturmfront hat in den USA eine Schneise der Verwüstung mit mehreren Toten hinterlassen. Jetzt zieht sie Richtung Ostküste.

Mehr als 30 Häuser wurden beschädigt, als der Ort Franklin in Texas von einem schwerem Unwetter heimgesucht wurde.

Mehr als 30 Häuser wurden beschädigt, als der Ort Franklin in Texas von einem schwerem Unwetter heimgesucht wurde.

Foto: Laura Mckenzie / dpa

Mindestens acht Menschen sind in den USA durch eine massive Sturmfront ums Leben gekommen. Unter den Toten in den US-Bundesstaaten Texas und Louisiana sind laut Medienberichten mindestens auch drei Kinder. Die Front mit dem Extremwetter bewegte sich am Montag in nordöstlicher Richtung auf New York...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: