Wahltrend Niedersachsen

Landtagswahl in Niedersachsen 2022: Das sagen aktuellste Umfragen

| Lesedauer: 2 Minuten
Die niedersächsischen Ministerpräsidenten

Die niedersächsischen Ministerpräsidenten

Die Liste der Niedersächsischen Ministerpräsidenten gibt alle Ministerpräsidenten seit der Gründung des Landes Niedersachsen am 1. November 1946 an.

Beschreibung anzeigen

Hannover.  Wie ist die Stimmung in Niedersachsen vor der Landtagswahl? Welche Partei liegt Umfragen zufolge vorn? Wir geben einen frischen Daten-Überblick.

„Wenn am nächsten Sonntag Landtagswahl wäre...“ – Der besagte Sonntag ist noch nicht da, aber Niedersachsen schreitet dennoch mit großen Schritten auf die Wahl des 19. niedersächsischen Landtags zu. Mehr dazu: FAQ zur Landtagswahl 2022 in Niedersachsen

Wie ist die Stimmung im flächenmäßig zweitgrößten Bundesland Deutschlands? Welche Kandidatinnen und Kandidaten haben unterschiedlichen Umfragewerten zufolge die besten Aussichten, die Wahl zu gewinnen? Und welche Partei ist im Umfragetief?

Aktuelle Umfragen zur Niedersachsen-Landtagswahl 2022

In diesem Artikel fassen wir verschiedene Umfrageergebnisse von Meinungsforschungsinstituten auf einen Blick zusammen – darunter auch Daten aus dem „Niedersachsen Check“, welche unsere Zeitung gemeinsam mit anderen niedersächsischen Medien in Auftrag gegeben hat. Die Werte dieser Grafik aktualisieren wir regelmäßig bis zum Wahltag.

In der Grafik sehen Sie die Umfrage-Ergebnisse der Meinungsforschungs-Institute Infratest dimap, Insa und Forsa. Herausgefiltert sind die Ergebnisse des „Niedersachsen Checks“, die auch Forsa erfragt hat. Die neuesten Umfragen von Infratest dimap und Forsa stammen von Ende August.

Niedersachsen: Welche Partei will mit wem regieren?

Zur Erinnerung: Seit 2017 regiert in Niedersachsen die Große Koalition aus SPD und CDU, nachdem die Sozialdemokraten und die Grünen nach der vorgezogenen Neuwahl keine Koalitionsmehrheit mehr erreichen konnten. Das Bündnis aus Rot und Schwarz ist eher eine Zweck-Ehe – die Zeichen stehen auf Trennung.

Ministerpräsident Stefan Weil (SPD) etwa sagte Anfang August, er sei sehr zuversichtlich, dass es für eine rot-grüne Mehrheit in Niedersachsen bei der Landtagswahl reiche. Auch CDU-Landeschef Bernd Althusmann betonte auf dem Parteitag im Juli, künftig nicht mehr Junior-Partner unter der SPD sein zu wollen – sondern die neue Regierung anzuführen.

Niedersachsens Grüne machten zum Beispiel bei der Wahlkampagnenpräsentation deutlich, mitregieren zu wollen. Die Schnittmenge mit der SPD sei am größten, sagte das Spitzenkandidatenduo Julia Willie Hamburg und Christian Meyer. Auch FDP-Mann Christian Dürr, jahrelanger Fraktionschef im Landtag, sagte unserer Zeitung, die Liberalen hätten den Anspruch, Teil der Landesregierung zu werden. Die FDP, das machte sie schon vorher deutlich, will ein zweistelliges Ergebnis einfahren. Auf einen Wunschpartner will sich die Partei nicht festlegen.

Das ist der „Niedersachsen Check“

2022 ist Wahljahr in Niedersachsen. Am 9. Oktober entscheiden die Bürgerinnen und Bürger, wer ihr Land künftig regieren soll. Deshalb ist es Zeit für einen „Niedersachsen Check“.

Die großangelegte Umfrage-Aktion ist eine gemeinsame Initiative niedersächsischer Tageszeitungen. Im Auftrag der Redaktionen führt das renommierte Berliner Meinungsforschungsinstitut Forsa bis zur Landtagswahl im Herbst und darüber hinaus niedersachsenweit insgesamt sechs repräsentative Erhebungen zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten durch. Immer im Mittelpunkt: die Menschen in unserem Bundesland.

Weitere Hintergründe zum „Niedersachsen Check“ finden Sie hier. Und hier gibt's eine Übersicht aller Texte zum Thema.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de