Feuerwehr

Mehr Mitglieder bei Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen

In Niedersachsen engagieren sich mehr Menschen in Freiwilligen Feuerwehren.

In Niedersachsen engagieren sich mehr Menschen in Freiwilligen Feuerwehren.

Foto: Stefan Sauer / dpa

Hannover.  Die Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen verzeichneten im vergangenen Jahr mehr Mitglieder. Einsätze gab es hingegen weniger.

In den Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen haben sich vergangenes Jahr mehr Menschen engagiert als im Vorjahr. 129.845 Einsatzkräfte seien es vergangenes Jahr gewesen – und damit 1138 mehr als ein Jahr zuvor, teilte das niedersächsische Innenministerium am Mittwoch mit. Die Zahlen stammen aus der am gleichen Tag von Minister Boris Pistorius (SPD) vorgestellten Jahresbilanz für die Feuerwehr und den Katastrophenschutz.

Kinder- und Jugendfeuerwehren werden beliebter

Auch sind den Angaben nach mittlerweile mehr Frauen in Freiwilligen Feuerwehren aktiv, zudem stieg die Zahl der Mitglieder von Kinder- und Jugendfeuerwehren. Einen leichten Rückgang gab es bei den Einsatzzahlen. In der Jahresbilanz wurden 97.079 Einsätze für das Jahr 2021 festgehalten, 275 weniger als im Vorjahr. Der Bericht berücksichtigte erstmals auch den Katastrophenschutz.

„Wir haben in Niedersachsen in den vergangenen Jahren bereits viele zukunftsweisende Entscheidungen getroffen und einige Vorhaben umgesetzt“, sagte Pistorius. Er nannte etwa die Gründung des Landesamtes für Brand- und Katastrophenschutz und die Anschaffung von Löschfahrzeugen für Waldbrände.

Mehr aus Niedersachsen:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder