Coronaleugner stören an Schule? Tonne: Polizei rufen

An vielen Schulen gilt Masken- und Testpflicht. Das ruft Coronaleugner auf den Plan, die teils rabiat den Schulfrieden stören. Niedersachsens Kultusminister Tonne rät: Polizei rufen.

An vielen Schulen gilt Masken- und Testpflicht. Das ruft Coronaleugner auf den Plan, die teils rabiat den Schulfrieden stören. Niedersachsens Kultusminister Tonne rät: Polizei rufen.

Foto: Matthias Balk / dpa

Hannover.  Es gab bereits diverse Vorfälle von Coronaleugnern, die an Schulen agitieren wollten – bis hin zum Drohungen und Beleidigungen.

Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne hat die Schulleitungen laut einem Bericht ermutigt, im Fall von Störungen des Betriebs durch Corona-Leugner bei Bedarf die Polizei einzuschalten. „Zur Durchsetzung des Hausrechts sollten Sie die Polizei um Hilfe bitten“, schrieb der SPD-Politiker nach Informationen der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (HAZ/Dienstag) an die Rektorate.

Lehrkräfte sollten sich außerdem möglichst nicht auf Diskussionen mit „Corona-Querulanten“ einlassen - es bestehe das Risiko, dass dies gefilmt und danach ins Internet gestellt werde, um dort weiter Stimmung gegen die Schutzmaßnahmen in der Pandemie zu machen.

Mehr zum Thema

Coronaleugner sprechen Drohungen und Beleidigungen aus

Dem Ministerium seien zunehmend Fälle bekannt geworden, in denen solche Personen auch Drohungen oder Beleidigungen aussprächen.

Es gebe auch Sachbeschädigungen, Pöbeleien und Verletzungen des Hausrechts. Kritik etwa an der Maskenpflicht müsse erlaubt sein, so Tonne - „es gehört sich allerdings nicht, diese Kontroverse in aggressiver, polemischer und beleidigender Art und Weise in Schulen zu tragen“, heißt es laut „HAZ“ in dem Brief an die Schulleitungen. dpa

Wichtige Corona-Regeln und Infos für die Region

Das sind die aktuell bundesweit geltenden Coronaregeln: Friseur, Fitnessstudio, Einkaufen: Neue Regeln gelten jetzt.

Welche Regeln zurzeit in Braunschweig gelten: Inzidenz über 50: Ab Samstag gilt in Braunschweig die 3G-Regel .

Die Corona-Lage in der Region

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen lokalen Infos zum Coronavirus auf FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Corona-Lage im gesamten Bundesland Niedersachsen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)