Kein Corona-Fall an Schulen in Gieboldehausen bestätigt

Göttingen.  Fast alle Ergebnisse der etwa 100 Tests lagen am Freitag noch vor – sie waren negativ.

Foto: Pixabay (Symbol)

Bei keinem von den etwa 100 getesteten Schülern und Beschäftigten der Grundschule und der KGS Gieboldehausen ist eine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt worden. Die Reihentests fanden am Mittwoch statt, bis auf zwei Ergebnisse lagen alle am Freitag vor. Das berichtet das Göttinger Tageblatt.

Ulrich Lottmann, Verwaltungssprecher des Landkreises Göttingen, sagte, fünf weitere Betroffene, die nicht zum Reihentest erscheinen konnten, hätten inzwischen einen gesonderten Test durchführen lassen. Auch die Ergebnisse dieser fünf Tests würden noch ausstehen. Alle anderen Befunde seien jedoch negativ.

Nach dem Stand von Freitag geht der Krisenstab des Landkreises davon aus, dass kein weiterer Reihentest im Kontext mit den Gieboldehäuser Schulen erforderlich ist. „Sollte sich bei den noch ausstehenden Ergebnissen ein positiver Befund ergeben, wird die Lage neu bewertet“, sagte Lottmann.

Die getesteten Schüler und Beschäftigten waren am Dienstag als Kontaktpersonen ermittelt worden. Für die Grundschule wurde daraufhin ein Notbetrieb angeordnet (wir berichteten).

Einen bestätigten Corona-Fall gab es laut Kreisverwaltung hingegen am Grotefend-Gymnasium in Hann. Münden. Rund 120 Schüler und Lehrer des sechsten Jahrgangs und enge Kontaktpersonen kamen vorsorglich in häusliche Quarantäne, wie das Göttinger Tageblatt berichtete. Am Donnerstagmorgen hat für sie und enge Kontaktpersonen ein Reihentest an der Schule begonnen.

Nach Auskunft von Kreissprecher Lottmann sind die Schüler und Lehrer bereits am Dienstagabend durch Schulleitung und Klassenlehrer informiert worden. Am Mittwoch blieben sie der Schule fern und befinden sich Quarantäne. Tags darauf begannen die Tests – „um ein klares Bild vom Infektionsgeschehen zu gewinnen und die Infektionskette zu unterbrechen“, schilderte Lottmann.

Zu den Kontaktpersonen gehören auch Mitglieder einer Handballmannschaft, wie Lottmann gegenüber dem Tageblatt bestätigte. Nach Informationen der Zeitung soll es sich dabei um eine Mannschaft der JSG Münden-Volkmarshausen handeln. Sollten weitere Testergebnisse positiv sein, so Lottmann, setze die nächste Kontaktverfolgung ein, um dann ebenfalls zu testen.

Unterdessen geht der Unterricht an der Schule „im möglichen Rahmen weiter“, so Lottmann. Die Schulleitung habe einen Vertretungsplan erstellt. „Das Hygienekonzept der Schule wird konsequent umgesetzt“, versicherte er.

Auch an anderen Schulen gab es bereits Corona-Tests, zum Beispiel bei Schülern des neunten Jahrgangs der Bonifatiusschule II in Göttingen. Die Tests waren jedoch alle negativ. Und im benachbarten Kreis Goslar waren Corona-Infektionen an zwei Schulen in Seesen und Goslar gemeldet worden. Für betroffene Schüler und Lehrer wurde Quarantäne angeordnet. ku/son

Corona in Osterode- Ein Überblick über die Situation vor Ort

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder