NBank: Corona-Unterstützung für kleine Firmen kommt nun in Fahrt

Hannover.  Bis Sonntagabend seien Zuschüsse und Darlehen von rund acht Millionen Euro bewilligt worden, hieß es. Das Förderprogramm war holperig gestartet.

Die NBank hat für kleinere Firmen in Niedersachsen mittlerweile etwa acht Millionen Euro an staatlicher Finanzhilfe gegen die Einbrüche in der Corona-Krise genehmigt.

Die NBank hat für kleinere Firmen in Niedersachsen mittlerweile etwa acht Millionen Euro an staatlicher Finanzhilfe gegen die Einbrüche in der Corona-Krise genehmigt.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

Die landeseigene NBank hat für kleinere Firmen inzwischen etwa acht Millionen Euro an staatlicher Finanzhilfe gegen die Einbrüche in der Corona-Krise genehmigt. Bis Sonntagabend seien Zuschüsse von mehr als sechs Millionen Euro zur Zahlung angewiesen sowie rund zwei Millionen Euro an Darlehen geprüft und bewilligt worden, hieß es aus der Investitions- und Förderbank Niedersachsen am Montag.

Niedersachsen: NBank hat nach technischen Problemen bislang Corona-Unterstützung für 1500 Unternehmen bewilligt

Gut 1500 einzelne Unternehmen erhielten damit bereits Unterstützung, insgesamt 37.000 E-Mails mit Anträgen seien eingetroffen. „Wir kommen jetzt ins Laufen“, erklärte die Bank.

Das Verfahren hatte schon am vergangenen Mittwoch starten sollen, wegen des großen Interesses an den Unterlagen auf der Homepage der NBank war aber zunächst die Technik zusammengebrochen. Parallel zur Online-Beantragung wurde die Möglichkeit geschaffen, auch PDF-Dokumente zu mailen: „Wir haben nun auch positive Rückmeldungen, dass wir schneller unterwegs sind.“

Förderprogramm der NBank richtet sich an Kleinfirmen mit bis zu 49 Beschäftigten in Niedersachsen

Die NBank wies die Antragsteller darauf hin, dass die entsprechenden Formulare vollständig, leserlich und mit den wesentlichen Kerndaten und Begründungen ausgefüllt werden müssten – „am besten am Computer, nicht handschriftlich“.

Das Programm „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“ richtet sich an Firmen und Selbstständige mit bis zu 49 Beschäftigten, die sich wegen der Corona-Krise in einer Notlage befinden. Die Zuschüsse sind gestaffelt: Bis 5 Beschäftigte gibt es 3000 Euro, bis 10 Beschäftigte 5000 Euro, bis 30 Beschäftigte 10 000 Euro und bis 49 Beschäftigte 20 000 Euro. Insgesamt sind vorläufig 100 Millionen Euro vorgesehen.

Für bestimmte bestehende Kreditprogramme können die Darlehensnehmer vom 1. April bis 30. Juni auch die Tilgung aussetzen.

Coronavirus- 4026 Fälle in Niedersachsen – 17 Tote in Wolfsburg

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder