Diesel-Razzia: VW hält Ermittlungen in Wolfsburg für unbegründet

Wolfsburg.  Die Ermittlungen richteten sich gegen Einzelbeschuldigte und bezögen sich auf Dieselfahrzeuge mit Motoren des Typs EA 288n, teilte der Konzern mit.

 Ein Messschlauch eines Geräts zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW Golf 2.0 TDI in einer Werkstatt.

Ein Messschlauch eines Geräts zur Abgasuntersuchung für Dieselmotoren steckt im Auspuffrohr eines VW Golf 2.0 TDI in einer Werkstatt.

Foto: Patrick Pleul / dpa

Die US-Justiz hatte ihn als illegal eingestuft, das deutsche Verkehrsministerium hingegen nicht. Doch nun hat auch die Staatsanwaltschaft Braunschweig den VW-Diesel-Motor EA 288 im Visier. Er ist der Nachfolger des Betrugs-Motors EA 189, bei dem die Stickoxid-Werte manipuliert wurden. Am Dienstag...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: