Alle 30 Minuten von Braunschweig nach Hannover

Braunschweig  Gute Nachrichten für die vielen Pendler in der Region: Züge zwischen Braunschweig und Hannover sollen künftig unter der Woche halbstündlich fahren.

Der Regionalverband Großraum Braunschweig will den Takt zwischen Braunschweig und Hannover verbessern.

Foto: Westfalenbahn

Der Regionalverband Großraum Braunschweig will den Takt zwischen Braunschweig und Hannover verbessern. Foto: Westfalenbahn

Noch müssen sich die Pendler etwas gedulden, ab Dezember 2018 soll es soweit sein. Das kündigte der zuständige Regionalverband Großraum Braunschweig am Dienstag an.

Der Halbstundentakt zwischen den beiden Großstädten soll an den Werktagen, also von Montag bis Samstag, greifen. Bisher gibt es zwischen den beiden 60 Kilometer voneinander entfernten Städten im Nahverkehr einen Stundentakt.

Laut Verbandsdirektor Hennig Brandes bestehen zwischen Hannover und Braunschweig die stärksten Pendlerbeziehungen im Großraum Braunschweig. Bereits heute nutzen 20 000 Fahrgäste pro Werktag die Züge auf dieser Strecke. Perspektivisch hofft der Regionalverband, dass aufgrund der verbesserten Verbindung noch mehr Pendler vom Auto auf den Zug umsteigen werden.

Auch die Städte Peine und Lehrte profitieren als Zwischenhalte ab Dezember vom neuen 30-Minuten-Takt. „Pendeln zwischen der Region Hannover und dem Großraum Braunschweig wird noch attraktiver“, sagte Direktor Brandes laut einer Pressemitteilung.

Ganz in trockenen Tüchern ist das verbesserte Angebot allerdings noch nicht. Der Verband muss unter anderem noch Gespräche mit dem Betreiber der Strecke, der Westfalenbahn, und der Landesnahverkehrsgesellschaft führen. Laut Verband sollen die Verhandlungen aber in den nächsten Monaten erfolgreich abgeschlossen werden. Das zusätzliche Geld zum Ausbau der Strecke erhält der Regionalverband vom Land Niedersachsen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (23)