Blau-gelbe Eruption

„Diejenigen, die immer schon die Sonderrolle des Profi-Fußballs kritisiert haben, müssen sich bestätigt fühlen.“

Redakteur Dirk Breyvogel

Können Sie sich noch an die Zeit des harten Lockdowns erinnern? Mitte März. Als alles so unwirklich war, als hätte die Pandemie die Menschen verschluckt. Als jeder Wochentag wie ein Sonntag daherkam und es kein anderes Thema als Corona gab. Reflexartig sprang man auf und wollte den Darstellern von vorher produzierten TV-Filmen und Serien zurufen: Halt! Stop! Komm’ dem Typen doch nicht so nahe! – Bis man realisierte, dass das die Fiktion ist und nicht das eigene Leben.

Ging es Ihnen auch so?

Seitdem ist viel passiert. Deutschland ist bislang besser als viele andere Länder der Welt durch die Pandemie gekommen. Die Infektionszahlen in Großstädten wie Braunschweig ist schon lange auf einem kaum wahrnehmbaren Niveau. Und deshalb wurde stetig gelockert, für die Menschen und die Wirtschaft. Immer wieder wurde betont, dass die Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln sowie das Tragen der Maske unerlässlich seien. Tabu sind weiter Massenzusammenkünfte, insbesondere in geschlossen Räumen, denn diese gelten als Superverteiler des Virus. Die Frage, ob man Gütersloher Verhältnisse wolle, stand im Raum. Was am Mittwochabend nach dem Aufstieg der Eintracht passierte, hatte leider nichts mit diesen Empfehlungen zu tun. Hunderte jubelten am Stadion und am Bohlweg, lagen sich freudetrunken in den Armen.

Lesen Sie dazu: Empörung wegen Gedränge nach Eintracht-Aufstieg in Braunschweig

Die Maske als Virenschutz war den meisten völlig egal. Die, die immer schon die Sonderrolle des Profi-Fußballs kritisiert haben, müssen sich bestätigt fühlen. Zwar war die Mannschaft auf Abstand, aber was bringt das, wenn man als Blau-Gelber an diesem Abend die ganze Welt umarmen will? Die emotionale Eruption der Fans ist nachvollziehbar. Die Unerwartbarkeit des Triumphs wirkte als Beschleuniger. Das, was passierte, muss aber einmalig bleiben. So wie jeder Aufstieg einzigartig sein sollte, sind es die Zeiten auch. In zwei Wochen werden wir wissen, ob die blau-gelben Freudenfeste folgenreich waren. Man wird es an den Infektionszahlen ablesen können.

So hat Eintracht Braunschweig den Aufstieg geschafft

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder