„Kleidung vorzuschreiben ist erst der Anfang“

Das Hotpants-Verbot in einer Schule in Baden-Württemberg hat eine bundesweite Debatte ausgelöst.

Das Hotpants-Verbot in einer Schule in Baden-Württemberg hat eine bundesweite Debatte ausgelöst.

Foto: dpa

Braunschweig.  Zu „Zu heiße Höschen für die Schule?“ vom 8. Juli:

Schon in den 70ern brachte es Robert Lemke auf den Punkt: „Manche Mädchen mögen keine Miniröcke. Andere haben hübsche Beine.“ Beim Thema Kleidung in der Schule offenbart sich aber nicht nur weibliche Missgunst, sondern vor allem auch ein Mangel an Toleranz und Demokratieverständnis. Erschreckend, was da manche Schulleiter ihren Schülern vorleben. Heute ist es die Kleidung, morgen die Meinung, die vorgeschrieben wird.

Peter Kerl, Braunschweig

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)