Städte und Landkreise der Region arbeiten an „Gender“-Regeln

Braunschweig.   Das Ziel, alle Geschlechter gleichermaßen anzusprechen, stellt die Verwaltungen vor Herausforderungen.

Verwaltungssprache soll alle Menschen ansprechen. Deswegen bemühen sich die Verwaltungen der Städte und Landkreise unserer Region um eine geschlechtergerechte Sprache – teils mit klaren Regeln.

Verwaltungssprache soll alle Menschen ansprechen. Deswegen bemühen sich die Verwaltungen der Städte und Landkreise unserer Region um eine geschlechtergerechte Sprache – teils mit klaren Regeln.

Foto: TU Braunschweig

Die Stadt Hannover hat sich im Februar neue Regeln gegeben, der Landkreis Goslar ist gerade noch mitten in der Entscheidungsfindung: Es geht um verbindliche Vorgaben für geschlechtergerechte Sprache in der Verwaltung – also die Frage, ob amtliche Schreiben an die lieben „Bürger“, „Bürgerinnen und Bürger“, „BürgerInnen“, Bürger/innen“ oder „Bürger*innen“ adressiert werden.Auch alle Städte und Landkreise unserer Region schreiben sich...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (9)