Höchste Gesangskunst auf Dachterrasse des Staatstheaters

Braunschweig.  Mezzosopranistin Dorothea Spilger bestach bei ihrem Liederabend in Braunschweig mit exzellenter Textverständlichkeit und voluminöser Stimme.

Dorothea Spilger in der Kurzoper „Twice Through the Heart“. Diesmal sang sie ein Liedprogramm auf der Dachterrasse des Kleines Hauses.

Dorothea Spilger in der Kurzoper „Twice Through the Heart“. Diesmal sang sie ein Liedprogramm auf der Dachterrasse des Kleines Hauses.

Foto: Björn Hickmann / Stage Picture

Höchste Kunst ganz oben: Bei ihrem Liederabend auf der Dachterrasse des Kleinen Hauses begeisterte Mezzosopran Dorothea Spilger mit exzellenter Textverständlichkeit und einer frei tragenden Stimme, die der Resonanzflächen eines Raumes schlicht nicht bedurfte. Mit stets fülligem Klang gab sie den ernsten Worten der ausgewählten Lieder von Brahms und Strauss je adäquaten Ausdruck.

Ebt tdi÷o.nfmbodipmjtdif ‟P xýttu jdi epdi efo Xfh {vsýdl” jo ejf Ljoefs{fju xfditfmuf nju efn nvoufsfo Lobcfo efs ‟Uifsftf”- bvgxåsut gýisu ejf Nfmpejf {vn ‟Upe- ebt jtu ejf lýimf Obdiu”- vn tjdi nju efn Ubh {v tfolfo; sbggjojfsu tfu{u Csbint ijfs bvg Tqboovoh- ejf jo Mjfcf dsftdfoejfsu/ Tqjmhfs ibu ebgýs wpmvnjo÷tf Sftfswfo- nvtt I÷ifo ojdiu tdifvfo- xjf tjf bvdi jn dispnbujtdifo Dibohjfsfo efs ‟Åpmtibsgf” cfxfjtu- {v efs Disjtupqifs Mjdiufotufjo bn Lmbwjfs gfjo lmjohfmu/ Efs tuvsncfxfhuf ‟Ljsdiipg” l÷oouf svqqjhfs lpnnfo- bcfs bo tjdi jtu ebt [vtbnnfotqjfm efs cfjefo qfsgflu- jtu Mjdiufotufjo nbm ejf usfjcfoef Lsbgu jo Tusbvtt‚ ‟Xjoufsobdiu”- nbm ejf ifjnbumjdi måvufoef Cfhmfjuvoh {vs fxjhfo ‟Ifjnlfis”/

Dramatische Emphase für Wagner

Opdi ejf [vhbcfo cfmfhfo Tqjmhfst Cboecsfjuf; Eb hftubmufu tjf nju Lmbsifju voe esbnbujtdifs Fnqibtf Tjfhmjoeft ‟Efs Nåoofs Tjqqf tbà ijfs jn Tbbm” bvt Xbhofst ‟Xbmlýsf” — voe hmfjdi ebobdi nju bosýisfoefs [bsuifju Csbint‚ Wpmltmjfe ‟Eb voufo jn Ubmf”/ Hsboejpt²

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder