Filmemacher Fatih Akin: „Ich habe jetzt weniger Wut“

Berlin/Hamburg  Fatih Akin feierte mit der Mörderbiografie „Der goldene Handschuh“ Premiere. Ein Gespräch über das reale Grauen und neue Gelassenheit.

Regisseur und Produzent Fatih Akin spricht während der Pressekonferenz des Films „Der goldene Handschuh“.

Regisseur und Produzent Fatih Akin spricht während der Pressekonferenz des Films „Der goldene Handschuh“.

Foto: Christoph Soeder / dpa

Mit seiner Milieustudie sorgte Regisseur, Drehbuchautor und Produzent Fatih Akin (45) zum Auftakt der Berlinale für Gesprächsstoff. 2004 hatte der Hamburger mit dem Drama „Gegen die Wand“ den Goldenen Bären gewonnen. In „Der goldene Handschuh“ (ab 21. Februar im Kino) erzählt er die Geschichte des...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: