Schöningen Reizgas

Streit in Schöningen endet im Krankenhaus

Mit einem Rettungswagen wurde ein 37-Jähriger in eine Fachklinik gebracht, nachdem er von einem Schöninger Reizgas ins Gesicht gesprüht bekommen hatte.

Mit einem Rettungswagen wurde ein 37-Jähriger in eine Fachklinik gebracht, nachdem er von einem Schöninger Reizgas ins Gesicht gesprüht bekommen hatte.

Foto: Symbolfoto Marcel Kusch / picture alliance/dpa

Schöningen.  Zwei Männer waren auf einem Parkplatz derart in Streit geraten, dass einer dem anderen Reizgas ins Gesicht sprühte und auch zwei Frauen traf.

Zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen kam es am Dienstagnachmittag auf einem Parkplatz einer ehemaligen Diskothek in der Elmstraße. Der Streit eskalierte gegen 16.20 Uhr, und ein 41 Jahre alter Beteiligter aus Schöningen sprühte seinem 37 Jahre alten Kontrahenten Reizgas ins Gesicht. Der Sprühstrahl war so heftig, dass die Begleiterinnen der männlichen Streithähne ebenfalls die Substanz ins Gesicht bekamen und verletzt wurden. Der Täter kümmerte sich weder um die Verletzten noch um seine Begleiterin, sondern flüchtete in zunächst unbekannte Richtung. Das berichtet die Polizei in einer Mitteilung.

Der verletzte 37-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in eine Fachklinik nach Braunschweig gebracht

Eine herbeigerufene Rettungswagenbesatzung versorgte die Verletzten und brachte den 37-Jährigen in eine Fachklinik nach Braunschweig. Die beiden 25 und 31 Jahre alten Frauen konnten nach medizinischer Versorgung entlassen werden.

Der Täter meldete sich am Abend telefonisch auf der Polizeiwache, wo ihm eröffnet wurde, dass gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt werde. Die Ermittlungen dauern an.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder