51-jähriger Motorradfahrer starb nach Unfall bei Grasleben

Grasleben.  Der Motorradfahrer aus Klötze ist am Samstag gegen 9.50 Uhr beim Unfall auf der B 244 bei Grasleben lebensgefährlich verletzt worden.

Die Polizei nahm den Unfall auf der Bundesstraße 244 auf und sperrte die Unfallstelle bis zirka 12.30 Uhr am Samstag ab.

Die Polizei nahm den Unfall auf der Bundesstraße 244 auf und sperrte die Unfallstelle bis zirka 12.30 Uhr am Samstag ab.

Foto: Armin Weigel / dpa

Ein am Samstagvormittag bei einem Unfall auf der B244 bei Grasleben lebensgefährlich verletzter Motorradfahrer ist am frühen Montagabend seinen Verletzungen erlegen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilt, starb der 51-Jährige in einer Braunschweiger Klinik.

Tödlicher Unfall bei Grasleben: Motorradfahrer bemerkt Bremsmanöver zu spät

Der Mann aus Sachsen-Anhalt war laut Polizei mit zwei weiteren Motorradfahrern von Querenhorst Richtung Helmstedt unterwegs, als ein vorausfahrender 28-jähriger Pkw-Fahrer aus der Samtgemeinde Velpke mit seinem Audi beim Abbiegen ins Gewerbegebiet Heidwinkel wegen Gegenverkehrs bremsen musste.

Motorradfahrer prallt auf Heck des PKW

Ein 53-jähriger Motorradfahrer bemerkte das Bremsmanöver noch rechtzeitig und bremste seine Ducati ebenfalls ab. Der 51-Jährige sei auf regennasser Fahrbahn gestürzt, auf den 53-Jährigen und sein Motorrad gerutscht und dann auf das Heck des Pkw geprallt. Er sei am Unfallort reanimiert worden und dann mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Braunschweig gekommen. Die beiden anderen Beteiligten seien leicht verletzt. Schaden: etwa 21.500 Euro.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Artikel deaktiviert.