Alles anders und besonders: Abschied von der IGS Helmstedt

Helmstedt.  Die Entlassung für die Absolventen an der Giordano-Bruno-Schule ordnet sich den Corona-Einschränkungen unter. Dennoch gibt es bewegende Momente.

Die Erinnerungsfotos zum Abschied von Schülerinnen und Schülern von der IGS entstanden diesmal draußen vor der Mensa – um sicheren Abstand zu wahren.

Die Erinnerungsfotos zum Abschied von Schülerinnen und Schülern von der IGS entstanden diesmal draußen vor der Mensa – um sicheren Abstand zu wahren.

Foto: Annemarie Schöning / IGS

Der Abschlussjahrgang an der Giordano-Bruno-Schule, der Integrierten Gesamtschule (IGS) in Helmstedt, musste bereits mit vielen Einschränkungen seine letzten Schulwochen meistern. Umso glücklicher waren alle Beteiligten, dass nun doch in einem feierlichen Rahmen und mit vielen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen die Aushändigung der Abschlusszeugnisse stattfinden konnte.

Das 30-minütige Programm war nicht nur zeitlich deutlich kürzer, sondern auch insgesamt ganz anders gestaltet, als es sonst der Fall ist, berichtet Jahrgangsleiterin Annemarie Schöning. Jede Klasse wurde für sich verabschiedet. Die Absolventen durften jeweils nur zwei Familienmitglieder mitbringen und die Familiengruppen saßen mit Abstand in der IGS-Mensa.

Keine Grußwort, keine Gesang

Es gab keine gesprochenen Grußworte von Externen, kein Singen, und das Tragen von Masken sowie die Einhaltung des Abstands waren selbstverständlich. Trotz allem sei eine feierliche, berührende Stimmung entstanden. Nach den passenden Worten für diese außergewöhnliche Verabschiedung vom kommissarischen Gesamtschuldirektor Peter Stips und der Jahrgangsleiterin Bettina Friedrich, richteten die Tutoren ergreifende Worte an die Absolventinnen und Absolventen, bei denen auch ein paar Tränen flossen.

Auch die Schülerinnen und Schüler ließen es sich nicht nehmen, letzte Worte an ihre Klasse und die Tutoren zu richten. Der Förderverein ehrte zudem wieder sozial engagierte Schülerinnen und Schüler, die Klassenbesten, sportlich und musikalisch erfolgreiche Schülerinnen und Schüler und die sogenannten Kängurus, die es an der IGS geschafft haben, ihre Schullaufbahn-Empfehlung um zwei Stufen zu übertreffen.

Erweiterte Abschlüsse trotz Corona

Besonders stolz ist die Schule auch auf die vielen großartigen Entwicklungen von Schülerinnen und Schüler, sodass in diesem Jahr – trotz Corona – viele erweiterte Sekundarabschlüsse erreicht werden konnten. Andere Fachlehrer, die an der Veranstaltung nicht teilnehmen durften, verabschiedeten sich durch ein Foto mit einem Gruß von den Abschlussklassen.

Im Anschluss durften sich die Absolventen nacheinander ihr Zeugnis von einem feierlich gedeckten Tisch nehmen und im Mensagarten ein schönes Familienfoto machen. Ein übliches Foto aller Abschlussklassen konnte leider nicht gemacht werden. Insgesamt sei es eine gelungene Veranstaltung gewesen, die für den Abschlussjahrgang 2020 eine würdige Verabschiedung in Zeiten der Corona-Pandemie war, heißt es in dem Schreiben der IGS.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder