Helios-Klinik Helmstedt bietet Hotline zum Coronavirus

Helmstedt.  Außerdem bittet die Helios-Kliniken GmbH, Besuche in Kliniken einzuschränken und auf das Händeschütteln insgesamt zu verzichten.

Die Südseite der Helmstedter Helios-Klinik.

Die Südseite der Helmstedter Helios-Klinik.

Foto: Jürgen Paxmann / Archiv

Die Helios-St.-Marienberg-Klinik Helmstedt bietet ab sofort eine eigene Telefon-Hotline für Anfragen rund um die neuartige Covid-19-Erkrankung, das sogenannte Coronavirus. Die kostenfreie 24-Stunden-Hotline ist unter (0800) 8123456 erreichbar, wie die Helios-Kliniken GmbH mitteilt.

„In unseren Kliniken und ambulanten Einrichtungen erreichen uns täglich viele Anfragen rund um die Corona-Infektion. Wir möchten einen Beitrag zur Aufklärung über die neuartige Erkrankung leisten und schnelle Hilfe über Videosprechstunden mit Medizinern sowie Anlaufstellen für Abstriche anbieten“, sagt Helios-Geschäftsführer Enrico Jensch.

Mit der Corona-Hotline folge Helios den Empfehlungen nationaler Einrichtungen wie dem Bundesministerium für Gesundheit und dem Robert-Koch-Institut. „Der Erstkontakt via Telefon, speziell für Personen mit dem Verdacht auf das Coronavirus, ist eine wirksame Maßnahme, um die Verbreitung zu verlangsamen und Aufklärung zu leisten“, so Jensch.

„Wir bitten bundesweit, Besuche in Kliniken so weit wie möglich einzuschränken und auf das Händeschütteln insgesamt zu verzichten“, sagt der Vorsitzende der Helios-Geschäftsführung, Franzel Simon. red

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder