Keine Verletzten

Bahnstrecke Gifhorn-Braunschweig nach Unfall wieder frei

Am Gifhorner Bahnübergang Freitagsmoor kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Erixx-Regionalzug und einem Lastwagen. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. 

Am Gifhorner Bahnübergang Freitagsmoor kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Erixx-Regionalzug und einem Lastwagen. Verletzt wurde nach Polizeiangaben niemand. 

Foto: Bernd Behrens / BZV

Gifhorn.  Nach einem Unfall mit einem Lastwagen und einem Erixx-Regionalzug war der Bahnverkehr zwischen Gifhorn und Braunschweig unterbrochen.

Am unbeschrankten Bahnübergang Freitagsmoor in Gifhorn-Süd ist es am Dienstagnachmittag zu einem Zusammenstoß einer Regionalbahn mit einem Lastwagen gekommen. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall gegen 14.30 Uhr. Verletzt wurde niemand. Offenbar habe ein Lastwagen beim Entladen mit dem Anhänger den vorbeifahrenden Erixx touchiert, teilte eine Sprecherin der Erixx GmbH mit. Experten untersuchen die Unfallstelle.

Bahnstrecke auf unbestimmte Zeit gesperrt

Nach Angaben der Erixx GmbH, ein 100-prozentiges Tochterunternehmen der Osthannoverschen Eisenbahnen AG, war die Bahnstrecke zwischen Gifhorn-Stadt und Gifhorn-Süd auf unbestimmte Zeit gesperrt. Es kam zu Verspätungen und (Teil)-Ausfällen. Die Deutsche Bahn informierte auf Nachfrage, dass seit 17 Uhr die Bahnstrecke wieder freigegeben wurde.

Die Notfall-Manager vor Ort wollten sich zu dem Unfall nicht äußern.

Der Text wird aktualisiert!

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder