Augenscreening im Landkreis Gifhorn: Lions spenden 5800 Euro

Gifhorn.  3300 Kinder im Landkreis und der Stadt Gifhorn wurden bereits untersucht. 6000 sollen es sein.

Auf dem Foto ist vorne links der untersuchende Optiker Michael Hornung zu sehen. In der Mitte übergeben Dr. Gerhard Riedel und Dietmar Korzekwa vom Lions-Club Gifhorn den Scheck über 5800 Euro an Karin Single vom Landkreis Kinderfonds.

Auf dem Foto ist vorne links der untersuchende Optiker Michael Hornung zu sehen. In der Mitte übergeben Dr. Gerhard Riedel und Dietmar Korzekwa vom Lions-Club Gifhorn den Scheck über 5800 Euro an Karin Single vom Landkreis Kinderfonds.

Foto: Lions-Club Gifhorn

Der Lions-Club Gifhorn unterstützt den Verein zur Förderung der Wahrnehmung bei Kindern (VFWK) und die Kinderfonds des Landkreises und der Stadt Gifhorn seit Beginn des Projektes 2017 bei der Durchführung eines umfassenden Augenscreenings in allen Kindertagesstätten und Krippen des Landkreises und der Stadt Gifhorn.

„Nach einem Vortrag zu diesem Thema an einem Clubabend wurde uns deutlich: Nur gemeinsam ist ehrenamtlich ein Projekt dieser Größenordnung zu realisieren, bei dem bis zu 6000 Kinder in mehr als
90 Einrichtungen im Landkreis sowie der Stadt Gifhorn gescreent werden sollen“, erläutert Dr. Gerhard Riedel, Präsident des Lions- Clubs Gifhorn, den finanziellen Einsatz der Lions.

Bislang hat der Lions-Club Gifhorn laut einer Mitteilung das Projekt bereits mit 6000 Euro unterstützt. Jetzt kommen weitere
5800 Euro dazu. Insgesamt wurden dabei bis heute circa 3300 Kinder untersucht. Bei mehr als 15 Prozent der Kinder, das sind circa 500 Kinder, gab es dabei deutliche Auffälligkeiten und somit die eindringliche Empfehlung, einen Augenarzt aufzusuchen. Um das Projekt auch im dritten Jahr fortsetzen und zusätzliche Messgeräte beschaffen zu können, die für die effiziente Untersuchung in den teilweise sehr kleinen Einrichtungen benötigt werden, unterstützt der Lions-Club Gifhorn das Projekt nun mit zusätzlichen
4800 Euro für die Anschaffung der Untersuchungsgeräte und weiteren 1000 Euro für die laufenden Untersuchungskosten. „Wir können diese Summe leisten, weil der finanzielle Ertrag aus dem 15. Lions-Benefiz-Golfturnier vom 4. August voll in unser Augenscreening-Projekt fließt“, ergänzt Dietmar Korzekwa, Vorstand des Lions-Förderervereins, der die Mittel und Projekte für den Lions-Club Gifhorn verwaltet. Die neuen Untersuchungsgeräte sind beschafft und bereits im Einsatz. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder