Neuer Vorsitzender gefunden – Zukunft des SV Osloß gerettet

Osloß.  Roman Delau stellte sich bei der Wahl als Nachfolger von Melanie Jung als einziger Kandidat für das Amt zur Verfügung.

Roman Delau (Mitte) übernahm das Amt des ersten Vorsitzenden beim SV Osloß von Melanie Jung und bedankte sich bei seiner Vorgängerin mit einem Blumenstrauß.

Roman Delau (Mitte) übernahm das Amt des ersten Vorsitzenden beim SV Osloß von Melanie Jung und bedankte sich bei seiner Vorgängerin mit einem Blumenstrauß.

Foto: Horst Michalzik

Der Sportverein Osloß hat einen neuen Vorstand – und ist damit in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Sonnabend einer drohenden Auflösung entgangen. In der Guten Stube des Dorfgemeinschaftshauses ging die Wahl des gesamten Vorstandsblockes rasch und harmonisch über die Bühne. Roman Delau hatte sich als einziger Kandidat zur Verfügung gestellt und seine Mitstreiter im Vorstand vorgeschlagen.

Mit Delau gewählt wurden Winfried Jung als 2. Vorsitzender, Frank Rathfelder als Kassenwart und Kathrin Rathfelder als Schriftführerin. Der neue Vorsitzende hatte mit einem Antrag zur Tagesordnung unterstrichen, dass er nicht gewillt sei, die Leitung des Vereins als Solopart zu übernehmen. Er hatte deshalb angeregt, Beisitzer in einem Vereinsausschuss zu benennen, die jeweils für ein bestimmtes Aufgabengebiet eingesetzt werden können, ohne direkt dem Vorstand anzugehören. Diesem Vorschlag folgte die Versammlung einmütig. Gewählt wurden daraufhin: Event Sina Müller, Sponsoren Christian Eichenlaub, Presse Pino Epifani, Vereinsrecht Horst Simon und Übungsleiter Elke Böhlke.

Zuvor hatte sich Roman Delau bei der scheidenden Vorsitzenden Melanie Jung mit einem Blumenstrauß für ihre Verdienste um den SV in den zurückliegenden Jahren bedankt. Der Verein war, wie unsere Zeitung berichtete, in der vorangegangenen ordentlichen Hauptversammlung am 26. Januar in schwieriges Fahrwasser geraten. Trotz intensiver und langer Suche hatte sich niemand bereit erklärt, für den Vorsitz zu kandidieren. Auch als Bürgermeister Axel Passeier damals die Wahl leitete, wollte niemand das Amt übernehmen. Ohne Vorstand konnte der Verein jedoch nicht fortbestehen, und Melanie Jung hatte erklärt, den Spielbetrieb und die Spartenbetreuung einzustellen, sollten sich bis zur nächsten außerordentlichen Versammlung keine Kandidaten finden. Jetzt hat sich das Blatt gewendet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder