Unfälle auf A2 – ein Schwerverletzter und langer Stau

Braunschweig.  Ein Unfall beim Rasthof Zweidorfer Holz sorgte in der Nacht zu Mittwoch für Stau auf der A2. Am Stauende bei Watenbüttel krachte es dann erneut.

Zwei Unfälle sorgten auf der A2 für Stau, mittlerweile ist die Strecke wieder frei (Symbolbild).

Zwei Unfälle sorgten auf der A2 für Stau, mittlerweile ist die Strecke wieder frei (Symbolbild).

Foto: Peter Steffen / dpa

Zwei Unfälle haben am Mittwochmorgen auf der A2 in Richtung Hannover für mehrere Kilometer Stau gesorgt. Wie die Polizei berichtet war um 2.59 Uhr an der Raststätte Zweidorfer Holz in der Einfahrt zum Rasthof ein Kleintransporter auf einen abgestellten LKW aufgefahren. Der Fahrer des Kleintransporter wurde dabei schwer verletzt.

LKW auf Verzögerungsstreifen an A2-Raststätte abgestellt

Der LKW war laut Polizei auf dem Verzögerungsstreifen abgestellt, der Fahrer muss sich wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung verantworten.

Wegen der Bergungs- und Rettungsarbeiten kam es zu einem Stau, in deren Ende um 4.20 Uhr bei Watenbüttel wieder ein Kleintransporter auf einen LKW auffuhr.

LKW wechselt Spur bei Watenbüttel, Kleintransporter fährt auf

Der 37-jährige Fahrer des Sattelzugs wechselte gerade den Fahrstreifen, als ein 37-Jähriger mit seinem Kleintransporter mit dem Lkw kollidierte. Hierbei blieben zum Glück alle Beteiligten unverletzt. Der Kleintransporter musste abgeschleppt werden.

Auf der A2 zwischen Peine und Braunschweig entstanden zwischenzeitig über sieben Kilometer Stau. Betroffen war auch die A392 ab dem Kreuz Ölper über die B214 bis zur A2-Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel. Gegen acht Uhr waren alle Unfallstellen geräumt und der Verkehr konnte wieder fließen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)