Böllerwürfe vor Cottbus-Mannschaftshotel in Braunschweig

Braunschweig.  In der Nacht vor dem Schicksalsspiel zwischen Eintracht Braunschweig und Energie Cottbus haben Unbekannte vor dem Hotel der Cottbusser Böller geworfen.

Ein Mann zündet einen Knallkörper an. Vor dem Mannschaftshotel von Energie Cottbus hat es in der Nacht Böllerlärm gegeben, mutmaßlich, um die Ruhe der Spieler vor dem entscheidenden Abstiegsduell gegen Eintracht Braunschweig zu stören.

Ein Mann zündet einen Knallkörper an. Vor dem Mannschaftshotel von Energie Cottbus hat es in der Nacht Böllerlärm gegeben, mutmaßlich, um die Ruhe der Spieler vor dem entscheidenden Abstiegsduell gegen Eintracht Braunschweig zu stören.

Foto: Marc Müller / dpa

Mit einer zweifelhaften Aktion haben mutmaßliche Anhänger von Eintracht Braunschweig vor dem Spiel gegen Cottbus versucht, die Chancen für die Eintracht zu steigern. Mitten in der Nacht kam es vor dem Hotel der Gäste zu Böllerwürfen. Der Lagedienst der Polizei bestätigt den Vorfall. Festnahmen gab es laut Polizei keine.

Bereits am Freitag hatten Eintracht-Anhänger in der Facebookgruppe „Eintracht Spektrum“ ein Bild des Mannschaftsbusses gepostet. Aufrufe zum Böllern finden finden sich in den Kommentaren, hier gibt es allerdings auch Kritik an der Aktion.

Die Aktion kam offenbar an, wie eine Reaktion der Cottbusser auf Twitter zeigt.

Eintracht Braunschweig und Energie Cottbus treffen am heutigen Samstag um 13.30 Uhr in Braunschweig aufeinander. Beide Mannschaften kämpfen gegen den Abstieg aus der 3. Liga . eng

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)