Gasumstellung: Vorsicht vor Trickbetrügern

Braunschweig  In Timmerlah, Lamme und Broitzem kommen Techniker ins Haus.

Die Identifikationsnummer auf dem Schreiben (hier ein Muster) soll verhindern, dass sich falsche Techniker ins Haus einschleichen. Symbolgrafik: Jürgen Runo

Die Identifikationsnummer auf dem Schreiben (hier ein Muster) soll verhindern, dass sich falsche Techniker ins Haus einschleichen. Symbolgrafik: Jürgen Runo

Die große Umstellung auf eine neue Gassorte beginnt in Braunschweig. In den nächsten Tagen werden Techniker im Auftrag von BS-Netz ins Haus kommen, um in Erfahrung zu bringen, welche Gasgeräte verwendet werden und wie sie sich umrüsten lassen. Damit Trickbetrüger keine Chance haben, ist ein Sicherheitspaket erstellt worden.

Stück für Stück wird Braunschweig untersucht. Die Zahl der Geräte, die umgerüstet werden, kennt noch niemand genau. Vermutet wird: Etwa 70 000 Geräte benötigen neue Düsen. Wissen muss man dazu, so Projektleiterin Pia Dubray: „Die gesamte Umstellung ihrer Gasgeräte müssen die Gasnutzer nicht extra bezahlen.“ Keine Rechnung wird gestellt. Die Umrüstung wird durch eine Umlage finanziert, die alle Gaskunden zahlen.

Wichtig zu wissen ist auch: Kein Techniker steht unangekündigt vor der Tür. „Wir kündigen rund drei Wochen vor dem Termin per Post den Besuch des Technikers an“, sagt Dubray. Die ersten Briefe sind bereits verschickt worden an Gaskunden in Broitzem, Timmerlah und Lamme.

Die Techniker, so die Projektleiterin, „tragen Arbeitskleidung von BS Netz und weisen sich mit einem Dienstausweis aus“. Damit Trickbetrüger keine Chance haben, trägt jedes Anschreiben zusätzlich eine Identifikationsnummer. Diese Nummer sollte der Kunde beim Techniker abfragen. Der Techniker kenne die vierstellige Nummer.

Dennoch, so Dubray: „Sollten Zweifel daran bestehen, dass tatsächlich ein von BS-Netz beauftragter Techniker vor der Tür steht, sollten Kunden zur Sicherheit unsere kostenlose Telefonnummer 0800 383 4000 oder die Polizei anrufen.“

Die Gasumstellung ist notwendig, weil die Gasvorräte in Niedersachsen und in den Niederlanden langsam knapp werden. Das neue Gas wird aus Russland und Norwegen kommen. Dieses Gas hat allerdings einen höheren Brennwert als das bisherige. Die Gasgeräte müssen darum angepasst werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder