Neuer Treffpunkt im Park

Braunschweig  Der Sozialverband öffnet die Senioren-Begegnungsstätte im Östlichen Ringgebiet für alle Generationen.

An der Herzogin-Elisabeth-Straße soll ein neuer Treffpunkt für das Östliche Ringgebiet entstehen. Einen Baustein dazu will der Sozialverband liefern: Der Seniorentreff im Stadtpark soll zum Begegnungszentrum der Generationen werden.

Es tut sich was an der Herzogin-Elisabeth-Straße. Wegen des Wochenarktes war die Straße schon immer Treffpunkt. Mit dem Jugendtreff an der Matthäuskirche wurde jüngst nachgelegt. Die Nachbarschaftshilfe befindet sich gegenüber, und nun will der Sozialverband das Konzept für den Seniorentreff ändern, der sich mit der Nachbarschaftshilfe die Räume teilt.

Das große Seniorentreff-Schild hängt zwar noch über dem Eingang, doch der Sozialverband will das ändern. „Das heißt nicht, dass der Sozialverband nichts mehr von Senioren wissen will. Ganz im Gegenteil“, sagt Kreisvorsitzende Edda Schliepack. „Aber ein Stadtteil besteht nicht nur aus Senioren. Wir möchten uns für alle Bevölkerungsgruppen, für alle Generationen öffnen.“

Der gemeinnützige Verein, der in Braunschweig 5500 Mitglieder vertritt, will die Werbetrommel rühren. Eine neue Broschüre wurde gedruckt, die demnächst in den Geschäften des Stadtteils ausgelegt wird.

Es geht um den Saal im denkmalgeschützten Haus. 60 Plätze plus Küche bietet er. Genutzt wird er zurzeit in erster Linie von Chören, Tänzern oder Literaturkreisen. „Aber wir wissen, dass es auch im Östlichen Ringgebiet viele Vereine gibt, die Räume suchen und viele Bewohner, die nicht über ein üppiges Budget verfügen und einen Ort für Familienfeiern brauchen“, sagt Schliepack. Vorteil sei, so die Kreisvorsitzende: „Wir können sogar einen Beitrag zur Inklusion leisten, denn das Gebäude ist praktisch barrierefrei.“

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder