Weihnachtliche Beleuchtung wird abgehängt

Vorsfelde  Die WMG erklärt, dass die Lichterketten in der Eberstadt am nächsten Wochenende demontiert werden. Es hatte rein betriebliche Gründe.

Der 24. Dezember ist heute vor 53 Tagen gewesen. Die Weihnachtsbeleuchtung in der Vorsfelder Innenstadt hängt allerdings noch immer – und das stört einige Bewohner. So heißt es auf der Seite unseres Internetportal „Alarm 38“: „Es ist bereits Februar, aber die wertvolle Weihnachtsbeleuchtung ist immer noch nicht demontiert. Zum Glück hat man bereits daran gedacht, diese nicht mehr einzuschalten“, so der Kommentar des verärgerten Lesers.

Andere stören sich überhaupt nicht an dem Schmuck – schließlich erstrahlt die Eberstadt nicht mehr im weihnachtlichen Glanz. Und andere wiederum vermuten schlichtweg, dass die Beleuchtung bleibt – „kostet weniger Arbeit und Geld!“

Doch dem ist nicht so: Die WMG ist für das Montieren und demontieren des Weihnachtsschmucks zuständig und berichtet auf WN-Nachfrage: „Die Zusatzbeleuchtung in Vorsfelde wird auch in diesem Jahr wieder entfernt und bleibt nicht ganzjährig hängen“, sagt André Stallmann, tätig im Bereich der Unternehmenskommunikation.

Die Demontage, so Stallmann, ist dabei für das kommende Wochenende, also 18. und 19. Februar, vorgesehen. „Die Umsetzung erfolgt durch ein privates Unternehmen und nicht durch die Feuerwehr“, teilt Stallmann mit. Auf die Frage, warum das Abbauen zu spät erfolgt, antwortet die WMG: „Das hat rein betriebliche Gründe. Das Unternehmen, welches die Demontage übernimmt, hat an diesem Wochenende entsprechende Kapazitäten.“

2013 hatten die Innenstadt, Vorsfelde und Fallersleben eine neue Beleuchtung für insgesamt rund 1,5 Millionen Euro bekommen. Es handelt sich um energiesparende LED-Lichter in Form von Wölfen und Sternschnuppen.

Vor genau vier Jahren gab es die ersten Gespräche über eine einheitliche Beleuchtung in der Stadt, Fallersleben und Vorsfelde. Die alten Lichterketten waren seinerzeit in die Jahre gekommen. Mit der Änderung übernahm ein Unternehmen das Montieren und ebenso Demontieren der Ketten, zuvor hatte die Vorsfelder Feuerwehr diese Arbeiten übernommen.

„Wir freuen uns, dass die Beleuchtung am Wochenende abgenommen wird“, erklärt Vorsfeldes Ortsbürgermeister Günter Lach, der aber auch zu bedenken gibt, dass die Sternschnuppen nicht mehr erstrahlen – und somit nicht unnötig Strom verbraucht wird.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
    Weitere Artikel aus diesem Ressort