Gewerbegebiet Heinenkamp soll nach beiden Seiten erweitert werden

Hattorf Mit einer Tischvorlage überraschte die Verwaltung am Donnerstagabend den Ortsrat Hattorf/Heiligendorf: Die Stadt plant die Erweiterung der Gewerbegebiete Heinenkamp I und II, letzteres firmiert auch unter der Bezeichnung Lehmkuhlenfeld.

Wie Stadtplaner Detlev Koch darlegte, habe das im Heinenkamp I ansässige Nora-Zentrum konkrete Erweiterungspläne, die am derzeitigen Standort nicht realisierbar seien. Daher will die Verwaltung für einen Wechsel in den Heinenkamp II diesen um eine östlich davon gelegene Fläche erweitern – explizit auch, um die Abwanderung des wichtigen Gewerbesteuerzahlers ins benachbarte Gewerbegebiet in Flechtorf in der benachbarten Kommune zu verhindern, hieß es. Bekannt wurde auch, dass die Firma Sitech ebenfalls mehr Platz benötigt und Volkswagen Immobilien dafür ebenfalls bereits ein Auge auf den Heinenkamp II geworfen hat.

Eher perspektivisch plant die Stadtverwaltung in puncto Gewerbegebiet auch eine Ausdehnung nach Westen: und zwar die Erweiterung um eine Fläche westlich der Autobahn, zum Hohnstedter Holz hin. Dafür müsste aber eine Zufahrt über Flechtorfer Gebiet geplant werden. cc

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha