Mann fährt betrunken in den Graben

Wolfsburg Ein 54-jähriger Wolfsburger ist am Samstagabend mit seinem Auto in den Graben gefahren – so berichtet es die Polizei. Demnach sei der VW Multivan einer Streife gegen 21.40 Uhr im Einmündungsbereich Hubertusstraße/K46 aufgefallen, als er schon im Graben lag.

Der Fahrer habe zu diesem Zeitpunkt noch am Steuer gesessen. Er war unverletzt, so die Polizei. Als er das Fahrzeug verlassen hatte, nahmen die Beamten einen Alkoholgeruch in seinem Atem wahr, den sie mit einem Atemalkohol-Testgerät überprüften. Das Ergebnis: 2,76 Promille.

Die Polizisten nahmen den Wolfsburger mit auf die Dienststelle. Es wurde eine Blutprobe durchgeführt, um den Alkoholpegel des Mannes nochmals zu überprüfen. Außerdem wurde der Führerschein des 54-Jährigen sichergestellt.

Weiterfahren konnte und durfte der Wolfsburger also nicht mehr: und auch sein Fahrzeug befand sich nicht mehr im fahrbaren Zustand. Es wurde abgeschleppt. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf etwa 5000 Euro.

Den Unfallhergang hat die Polizei rekonstruiert: Den Ermittlungen zufolge befuhr der Wolfsburger die Hubertusstraße in Richtung K 46. Vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung gelang es ihm nicht mehr, nach rechts oder links abzubiegen, so dass er geradeaus in den Graben fuhr.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder