Abgebaute Fahrradständer in der Porschestraße kehren zurück

Wolfsburg Gute Nachricht für alle Wolfsburger Fahrradfahrer: Die Ende August demontierten Fahrradstellplätze in der südlichen Porschestraße am Rathausplatz und in der Porschestraße Nord in Höhe der Post werden in Kürze wieder nutzbar sein. Das teilte die Stadt mit. Für das Veranstaltungswochenende zum Tag der Niedersachsen war ein Abbau der vorhandenen Anlehnbügel notwendig geworden. Dass die Fahrradständer nicht kurzfristig danach zurückgekehrt waren, hatte bei vielen Nutzern für Verärgerung gesorgt. Nun werde eine Zwischenlösung geschaffen, die kurzfristig Entlastung schaffe. Der Geschäftsbereich Straßenbau und Projektkoordination der Stadt Wolfsburg verfolgt als Ersatz eine variable Lösung, die den vielen Veranstaltungen im Zentrum der Stadt Rechnung trage. Die Anlehnbügel würden dabei nicht einbetoniert, sondern auf einbetonierten Ankerplatten fixiert, so dass sie bei Bedarf nach Angaben der Stadt schnell und weitgehend kostenneutral zu entfernen seien. Abhängig von den Lieferzeiten der Hersteller sei noch vor Jahresende mit der Herstellung zu rechnen. „Dass dies vielen Nutzern zu lange dauert, ist nachvollziehbar. Daher habe ich mich dafür eingesetzt, dass es eine Zwischenlösung gibt“, erklärt Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide, der aber auch um Verständnis wirbt, dass hier in eine nachhaltige Variante investiert werden sollte. Für das Provisorium werden laut Stadt vorhandene Materialien aus dem Betriebshof des Geschäftsbereichs Straßenbau und Projektkoordination genutzt und im Laufe der kommenden Woche aufgestellt. Möglich seien auf diesem Weg Fahrradeinstellplätze, die die bisher vorhandene Zahl nicht vollständig ersetzten, aber erst einmal für Abhilfe sorgten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)