Tag der Niedersachsen bietet Trachten, Musik und Sport

Wolfsburg  Auch im Internet können Interessierte per Livestream den Umzug ansehen. Die mitwirkenden Gruppen werden von Moderatoren auf den Bühnen präsentiert.

48 Gruppen im Umzug tragen Trachten aus unterschiedlichsten Regionen Niedersachsen und ihrer ehemaligen Heimat.

Foto: Stadt Wolfsburg

48 Gruppen im Umzug tragen Trachten aus unterschiedlichsten Regionen Niedersachsen und ihrer ehemaligen Heimat. Foto: Stadt Wolfsburg

Einen kulturellen Höhepunkt beim Tag der Niedersachsen bildet der traditionelle Trachten- und Festumzug, der vom Landestrachtenverband Niedersachsen (LTN) vorbereitet und betreut wird. Am Sonntag, 3. September, beginnt der Umzug um 15.30 Uhr am Congress-Park und führt auch an neuralgischen Punkten – wie den Bühnen auf dem Veranstaltungsgelände – vorbei. Die am Umzug mitwirkenden Gruppen werden von Moderatoren auf den Bühnen präsentiert, wie die Stadt mitteilt. Um circa 15.45 Uhr wird die Umzugsspitze am Rathausplatz erwartet. Ab 16 Uhr überträgt dann das NDR Fernsehen den Festumzug live. Auslaufen wird der Umzug zwischen 17 und 17.30 Uhr am Bahnhof. Auch im Internet können Interessierte sich per Livestream den Umzug bis zum Schluss ansehen. Die zahlreichen Volkstanz- und Trachtengruppen präsentieren die historische und aktuelle Trachtenlandschaft Niedersachsens. Über 105 Gruppen mit mehr als 2200 Menschen werden in Wolfsburg mitwirken. Zehn Musikzüge aus allen Landesteilen sollen für gute Stimmung sorgen. In diesem Jahr wird im Zug als erste Musikgruppe der Jägercorps Knesebeck spielen. Der Jägercorps ist amtierender deutscher Meister (mit Stamm- und Jugendzug), amtierender Bezirksmeister mit dem Jugendzug und Niedersachsenmeister mit dem Stammzug.

Am Umzug teilnehmende Sportgruppen sollen die Lust auf Vereinssport steigern. Die Bergmanns- und Zunftvereine verdeutlichen die Brauchtumspflege, genauso wie die Schützenvereine die Geselligkeit des Bundeslandes manifestieren. 48 Gruppen im Umzug tragen Trachten aus unterschiedlichsten Regionen Niedersachsen und ihrer ehemaligen Heimat. „Wir haben Gruppen mit Trachten aus Mexiko genauso dabei wie aus China, Siebenbürgen oder Griechenland“, freut sich die Vorsitzende des LTN, Manuela Kretschmer. „Als Tracht wird die Kleidung der ländlichen Bevölkerung innerhalb ihrer dörflichen Grenzen bezeichnet und das nicht nur hier in Niedersachsen sondern weltweit. Das macht es so besonders Tracht zu tragen, nämlich sich seiner Wurzeln bewusst zu sein und modern und weltoffen zu leben.“ Der Landestrachtenverband hat in diesem Jahr 52 Gruppen im Programm, auch Gruppen aus Wolfsburg und Umgebung. Der ITZA Mexikanisch-Hispano-Deutsche-Kulturkreis Wolfsburg e. V., die Kokeltaler und die Karpatentänzer, der Denkmals- und Kulturverein Fallersleben und De Steinbeekers, um nur einige zu nennen. Die Fallersleber und die Volkstanzgruppe aus Vorsfelde sind ebenfalls dabei. Aber auch viele Gruppen aus ganz Niedersachsen: Volkstanzkreis Winsen Luhe, die lustigen Tänzer aus Wietzen, Volkstanz- und Trachtengruppe aus Hemmoor und die Volkstanzgruppe Sögel. Manuela Kretschmer: „Für viele Gruppen hat es eine lange Tradition beim Tag der Niedersachsen dabei zu sein, so sind die Gruppen aus Gelldorf-Obernkirchen und Klein Meckelsen seit 2001 immer mitgelaufen, ohne diese wäre ein Tag der Niedersachsen kaum vorstellbar.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (7)