Polizei und Hilfsorganisationen präsentieren ihre Arbeit

Wolfsburg  Zum Tag der Niedersachsen gibt es eine Technikmeile.

Auf der Technikmeile können die Besucher einiges ausprobieren.Foto: Norbert Schulz/Stadt Wolfsburg

Auf der Technikmeile können die Besucher einiges ausprobieren.Foto: Norbert Schulz/Stadt Wolfsburg

Auf der Technikmeile am Nordkopf erhalten die Besucher beim Tag der Niedersachsen Einblicke in die Arbeit der Polizei, des Zolls, der Bundeswehr, der Feuerwehr und vieler weiterer deutscher Hilfsorganisationen. Wie die Stadt mitteilt, können die Besucher sich beim Karriere-Truck der Bundeswehr, bei den Beratern der Polizei, des Zolls und der Zimmerer-Innung über berufliche Einstiegsmöglichkeiten informieren. Technisches Hilfswerk (THW), Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG), Deutsches Rotes Kreuz (DRK), Johanniter und Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) stellen unter anderem Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements vor. Vielfältige Einsatzfahrzeuge können besichtigt werden. „Der Tag der Niedersachsen ist auch für Initiativen und Berufsgruppen eine wunderbare Möglichkeit, ihre Arbeit zu zeigen und Mitbürger zu ermuntern, sich selbst für ihre Stadt und ihre Gesellschaft einzusetzen“, so Dennis Weilmann, Leiter des Referats Kommunikation der Stadt. Brandschutzvorführungen der Feuerwehr mit dem VGH-Brandschutzmobil geben den Gästen lebensrettende Anleitungen für den Gefahrenfall. Die Jugendfeuerwehr bietet außerdem Interessantes für Kinder und Jugendliche. Die Bundespolizei klärt über den Ablauf von Trickdiebstahl auf, mehrere Hundestaffeln und die Reiterstaffel der Landespolizei präsentieren sich. Der Bulldog-Club Drömling bringt in Erinnerung, wie Korn 1942 gedroschen wurde. Für die vielen Fahrzeugliebhaber in Wolfsburg und Niedersachsen nimmt der Käferclub einen alten Käfer auseinander und baut ihn wieder zusammen. Die Wolfsburger Italiener vom Passione Vespa- Club stellen ihr Lieblingsgefährt vor, und der Amateur-Radio-Club demonstriert, wie er die Wolfsburger Behörden im Katastrophenfall unterstützen würde.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder