Fünf Schwerverletzte nach Massenunfall bei Wolfsburg

Wolfsburg  In einer Kurve zwischen Almke und Hehlingen bei Wolfsburg geriet ein Golf-Fahrer in den Gegegenverkehr. Fünf Schwerverletzte waren die Folge.

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Almke und Hehlingen. Foto: regios24/Helge Landmann

Schwerer Verkehrsunfall zwischen Almke und Hehlingen. Foto: regios24/Helge Landmann

Warum der Golf-Fahrer seinen Wagen nicht in der Kurve halten konnte, war noch nicht bekannt. Gegen 13.55 Uhr geriet er auf der L290 auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in den Passat einer 46-jährigen Frau aus Königslutter. Die Frau wurde schwer verletzt. Auch der Fahrer des Golfs und seine drei Beifahrer erlitten schwere Verletzungen.

Ein Skodafahrer, der unmittelbar hinter dem Golf fuhr, bremste kurz vor der Unfallstelle scharf ab und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Skoda landete im Straßengraben, der Fahrer und seine zwei Beifahrer kamen allerdings mit dem Schrecken davon.

An der Unfallstelle spielten sich dramatische Szenen ab: Ein lebensgefährlich verletzter Beifahrer war im Wrack des Golfs eingeklemmt worden und musste von der Feuerwehr mit der Rettungsschere befreit werden.

Rettungswagen und ein Rettungshubschrauber transportierten die Unfallopfer schließlich ab. Drei von ihnen kamen ins Klinikum Wolfsburg, zwei nach Helmstedt, die Passatfahrerin nach Braunschweig. Die Unfallstelle musste bis 16 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Barnstorf umgeleitet.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (46)