Nacktbader mussten ihre Sachen packen

Braunschweig  Die Braunschweiger Polizei hat dem unter FKK-Freunden beliebten Nacktbaden am Bienroder See einen Riegel vorgeschoben. Und wohin nun?

Der Bienroder See – ein beliebter Ort zum Baden.

Foto: Norbert Jonscher

Der Bienroder See – ein beliebter Ort zum Baden. Foto: Norbert Jonscher

Es habe wiederholt Beschwerden gegeben, erklärt dazu Polizei-Sprecher Wolfgang Klages.Nacktbaden ist in Braunschweig nicht verboten. Doch wer sich in der Öffentlichkeit anstößig verhält, genauer: eine „grob ungehörige Handlung begeht, die geeignet ist, die öffentliche Ordnung zu beeinträchtigen“...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.